Tagesrapporte der Gestapoleitstelle Wien 1938 - 1945

Die Sammlung von Tagesrapporten der Gestapoleitstelle Wien aus der Zeit von 1938 bis 1945, herausgegeben von Brigitte Bailer und Wolfgang Form im Verlag K.G. Saur, ist im kombinierten Volltext- und Imageformat an der Universitätsbibliothek elektronisch zugänglich. Die Datenbank entstand aus einer Kooperation des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW) und des Forschungs- und Dokumentationszentrums Kriegsverbrecherprozesse an der Philipps-Universität Marburg.

Das bisher unveröffentlichte Quellenmaterial von 751 Tagesrapporten mit einem Umfang von über 5.700 Seiten stellt eine bislang kaum editorisch genutzte zeithistorische Quelle zu den Verfolgungsstrukturen der Gestapo am Beispiel Wiens dar. Ca. 810 mehrseitige Berichte wurden insgesamt bis zum Ende des NS-Regimes aus Wien an die Zentrale in Berlin versandt, die regelmäßig Hinweise u.a. zu folgenden Rubriken gaben: Linke Opposition, wie KPÖ und andere marxistische Gruppen, Opposition (Ziviler Ungehorsam, Renitenz, Äußerungsdelikte, Abhören ausländischer Rundfunksendungen), Katholische Bewegung/Politischer Katholizismus, Juden oder Homosexualität. Der Bestand der Gestapoleitstelle in Wien ist beinahe vollständig erhalten, nur rund 70 Rapporte gelten als verschollen.

Die Datenbank liefert auch Informationen zu über 15.000 von der Gestapo verhafteten oder überwachten Männern und Frauen und liefert personalisierte Links zur Fotosammlung "Nicht mehr anonym. Fotos aus der Erkennungsdienstlichen Kartei der Gestapo Wien" des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes (DÖW). In der Erweiterten Suche kann u.a. mit einem geographischen Index (Ortsnamenverzeichnis A-Z) und einem Sachindex (nach Sachgebieten wie z.B. Arbeiterbewegung, Presse, Sabotage, Individueller Widerstand) gesucht werden, die Suchergebnisse können nach Dokumentengruppen und Datum eingeschränkt werden. Neben der ebenfalls an der Universitätsbibliothek lizenzierten Datenbank „Nationalsozialismus, Holocaust, Widerstand und Exil 1933-1945“ bieten die „Tagesrapporte der Gestapoleitstelle Wien 1938-1945“ wesentliche Quellen für die zeithistorische Forschung an. Die beiden Datenbanken können im Datenbankservice auch gemeinsam durchsucht werden unter „Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert Online“.

Fachgebiete:
Historische Wissenschaften

Hilfe zur Suche:
Hilfe für die Datenbank

Zugriffsart:
Online Datenbank mit Zugriff auf Volltexte vom CAMPUS
Link ins Datenbankservice

Gemeinsame Suche in den Datenbanken „Nationalsozialismus, Holocaust, Widerstand und Exil 1933-1945“ und „Tagesrapporte der Gestapoleitstelle Wien 1938-1945“ unter Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert Online

(für externen Zugriff siehe VPN)