Grenzgänge in der Wissenschaft

Grenzgänge in der Wissenschaft

Veranstaltungsdatum unbekannt

Wir laden Sie herzlich ein zur Podiumsdiskussion
"Ethik des Wissens - Informationsethik"
Wem gehört Wissen? Wer kontrolliert Wissen? Wie organisiert man Wissen? An der UB treffen wieder Wissenschafter unterschiedlicher Disziplinen aufeinander, um diesen Fragen nachzugehen. Hier finden Sie das komplette Programm des Abends.

Bereits in den zehn Geboten ist Kommunikation mit ethischen Überlegungen verbunden: "Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten."
In Zeiten von Globalisierung und Internet ist Wissen zwar heute leicht zugänglich, doch gerade diese vielleicht nur vorgegaukelte Öffentlichkeit birgt neue Herausforderungen. Die Unmengen an Informationen, die an uns gelangen, zwingen zum Nachdenken über deren Qualität und Authentizität.

Universitäten und Bibliotheken sind als klassische Speicherorte und Vermittler von Wissen ebenfalls aufgefordert, sich der ethischen Verantwortung bei der Weitergabe von Wissen bewusst zu sein.
Die Teilnehmer diskutieren den Umgang mit Information und Wissen im Konnex von Ethik und Verantwortung.

Begrüssung:
HR Mag. Maria Seissl (Leiterin Bibliotheks- und Archivwesen)

Am Podium diskutieren:
Univ.-Prof. Dr. Thomas Bauer (Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Universität Wien)
Univ.-Prof. Dr. Christian Noe (Dekan der Fakultät für Lebenswissenschaften,
Universität Wien)
Univ.-Prof. Dr. Rudolf Taschner (Institut für Analysis und Scientific Computing,
Technische Universität Wien)
Dr. Andreas Unterberger (Chefredakteur der Wiener Zeitung)

Moderation:
Univ.-Prof. Dr. Peter Kampits (Dekan der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft, Universität Wien)

Universität Wien