Mathematik, Sprache und Philosophie

Mathematik, Sprache und Philosophie

Veranstaltungsdatum unbekannt

Am 3. Dez. 2008, 18.00 lädt die FB Mathematik, Statistik und Informatik zu ihrer jährlichen Vortragsveranstaltung ein, die diesmal unter dem Motto "Mathematik, Sprache und Philosophie" steht.

Behandelt werden Grundlagenfragen der Mathematik, Fragen nach der Bedeutung der logischen Sprache für die Mathematik und deren philosophische Deutungen. Die Nichtextensionalität der Nonstandard-Analysis wird hier eine zentrale Rolle spielen. Prof. Michael Reeken, namhafter Vertreter einer axiomatischen Begründung der Nonstandard-Analysis hat sich bereit erklärt, den Hauptvortrag zu halten.

Auf die drängende Bitte von Anhängern, seinen Gegnern endlich klar zu sagen, was denn eigentlich seine Infinitesimalien seien, antwortete Leibniz: C’EST UNE FAÇON DE PARLER

Programm der Veranstaltung:

18.00 Begrüßung durch den Dekan der Fakultät für Mathematik Harald Rindler

18.15 Hans-Dominik Schwabl (Wien): Was sagt Euler zu den Grundlagen seiner Mathematik?

18.30 Michael Reeken (Wuppertal): C’est une façon de parler – aus heutiger Sicht: Abraham Robinson nochmal gelesen

19.30 Esther Ramharter (Wien): … und die Sicht Wittgensteins

Anschließend Buffet