Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

« Vorhergehende | Aktuell | Nächste »

Bild zur Veranstaltung Alexander Salkind: Mandlbogen

Alexander Salkind: Mandlbogen

Mittwoch, 22. Oktober 2014, 19.00 Uhr, Fachbereichsbibliothek Bildungswissenschaft, Sprachwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft

Wiener Typen vor 100 Jahren: Alexander Salkinds Skizzen zeigen das Alltagsleben in Wien zwischen 1912 und 1918 in der Zeit vor und während des Ersten Weltkriegs: »Wien im Frieden« heißt der erste Teil seiner Sammlung, »Wien im Kriege« der zweite.

Als »Mandlbogen« bezeichnete man die im Biedermeier üblichen »Ausschneidebögen«, die man bemalen, auf Kartonkleben und zu Szenen gruppieren konnte. Mit »Mandl« sind kleine Figuren gemeint. Beliebt waren dabei die »Wiener Typen« (Wäschermädl, Ottakringer ...).

Alexander Salkind (1887-1940) schuf solche Typen in literarischer Form. Der heute vergessene Publizist und Autor gab die von ihm gegründete Zeitung »Fremdenpresse« heraus, im März 1938 wurde sie verboten. Im Sommer 1940 nach Dachau deportiert, starb er dort im September desselben Jahres.

Salkind wohnte im Haus Berggasse 11, im 9. Wiener Gemeindebezirk. Bis vor kurzem befand sich in diesem Haus auch das Institut für Vergleichende Literaturwissenschaft. Studentinnen des Instituts stießen im Rahmen eines Projekts zur Aufarbeitung der Geschichte auf den früheren Bewohner des Hauses.

Mit der Neuausgabe seines im Jahr 1920 erschienenen Buches möchte das »Projekt Berggasse 11« nun einen »Stein der Erinnerung« errichten.


Programm:

Begrüßung

Ariella Sobel
Leiterin der Fachbereichsbibliothek Bildungswissenschaft, Sprachwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft

Einleitende Worte

Michael Baiculescu
Verlagsleiter Mandelbaum Verlag

Norbert Bachleitner
Vorstand des Instituts für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft

Präsentation

Barbara Agnese
Sabine Bergler
Tanja Friedwagner
Herausgeberinnen/Autorinnen


Im Anschluss bitten wir zu einem Glas Wein.

Um Anmeldung wird gebeten:
+43-1-4277-168 00
ariella.sobel@univie.ac.at

Die Einladung zur Veranstaltung mit weiterführenden Informationen können Sie hier als PDF herunterladen.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Fachbereichsbibliothek Bildungswissenschaft, Sprachwissenschaft und der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft am Institut für Europäische und Vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft.

  • Kontakt
    Events & PR:

    Tel.: +43-1-4277-15066