Die Bibliothek der kleinen Bücher zu Gast in der Universitätsbibliothek Wien

L1030863_klein.jpg

Die Bibliothek der kleinen Bücher zu Gast in der Universitätsbibliothek Wien

Mittwoch, 21. Januar 2015, 17.00 Uhr, FB Bildungswissenschaft, Sprachwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft
Was wäre, wenn SchülerInnen ihre eigenen Bücher herstellen? Wenn sie Geschichten ausgehend von ihren Lebenswelten erzählen? Und dabei auf die sprachlichen Ressourcen und gestalterischen Mittel zurückgreifen, die ihnen dafür am geeignetsten erscheinen?

Genau das geschieht in der Mehrstufenklasse „M2“ in einer Volksschule im 15. Wiener Gemeindebezirk. 5 Bilder, 5 Texte und ein Umschlag sind notwendig, um ein „Kleines Buch“ zu gestalten. In der Wahl des Themas, der Gestaltung und auch der Entscheidung, wann ein „Kleines Buch“ hergestellt wird, sind die Kinder frei. Sie bedienen sich verschiedener Illustrationsmethoden, unterschiedlicher Genres und einer Fülle von Sprachen, Registern, Varietäten und Schreibweisen.

In den letzten Jahren sind in der M2 um die 750 Bücher entstanden. Gemeinsam bilden sie die „Bibliothek der Kleinen Bücher“. Zu Gast an der Universitätsbibliothek Wien werden SchülerInnen von ihnen ausgewählte Werke präsentieren und einen Einblick in ihre mehrsprachigen Lebenswelten gewähren.

Programm:

Begrüßung

Ariella Sobel
Leiterin der Fachbereichsbibliothek Bildungswissenschaft, Sprachwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft

Einleitende Worte

Brigitta Busch, Rudolf de Cillia
Institut für Sprachwissenschaft

Zum Projekt

Christian Schreger
Volksschule Ortnergasse 4, 1150 Wien

Anschließend Gesprächsrunde mit den Autorinnen und Autoren.


Die Einladung zur Veranstaltung mit weiterführenden Informationen können Sie hier als PDF herunterladen.

Zusätzliche Informationen finden Sie unter:

http://ortnergasse.webonaut.com/m2/ http://heteroglossia.net/

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen der Mehrstufenklasse M2 Ortnergasse, der Fachbereichsbibliothek Bildungswissenschaften, Sprachwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft sowie dem Institut für Sprachwissenschaft an der Universität Wien.

Um Anmeldung wird gebeten:

+43-1-4277-168 00
ariella.sobel@univie.ac.at