Jubiläumsausstellung: "DAS WISSEN DER DINGE"

Kracher-074_klein.jpg

Jubiläumsausstellung: "DAS WISSEN DER DINGE"

Ab Mittwoch, 6. Mai 2015, 10.00 Uhr, Naturhistorisches Museum Wien

Lehre und Forschung aus dem Bereich der Naturwissenschaften von 1755 bis heute sind Thema dieser Ausstellung, in deren Mittelpunkt Objekte aus den Lehr- und Forschungssammlungen der Universität Wien stehen.

Die Schau gliedert sich dabei in zwei Teile – einen thematischen und einen historischen:

Im thematischen Teil werden anhand historischer Instrumente, Geräte, Apparate und Präparate wissenschaftliche Praktiken der letzten 250 Jahre veranschaulicht. Dabei steht die Frage nach deren Funktion und Aufgabe im Vordergrund: Welches Wissen konnte den Forschungsobjekten mit Hilfe der Geräte entlockt werden? Wie sahen die Bilder bzw. Informationen aus, die diese Apparate produzierten?

Die historischen bildlichen Darstellungen werden aktuellen Bildern derselben Forschungsobjekte gegenübergestellt und damit wird der Blick auf die heutige Forschung um ihre historische Dimension erweitert.

In einem zweiten, historischen Teil wird in Form einer Zeitleiste entlang der Wände des Ausstellungssaales der thematische Teil geschichtlich eingebettet und so eine zeitliche Orientierung geboten. Diese Chronologie wird nicht nur textlich und bildlich gestaltet, sondern durch zeitgenössische Objekte aus den Lehrsammlungen ergänzt und damit der Aspekt "Lehre" explizit thematisiert. Anhand der unterschiedlichen Formen von Demonstrationsmitteln (Modelle, Abgüsse, Präparate, Lehrbücher, Wandtafeln, Fotografien, Zeichnungen, Filme, 3D- Animationen, Simulationen etc.) wird deren historische Entwicklung anschaulich illustriert.

Eine Ausstellung anlässlich des 650jährigen Jubiläums der Universität Wien in Kooperation mit dem Naturhistorischem Museum Wien , kuratiert von Mag.a Claudia Feigl, der Sammlungsbeauftragten der Universität Wien.

Weitere Informationen zur Ausstellung sowie zur Eröffnung am 5.5.2015 finden Sie in uni:view , dem Online-Magazin der Universität Wien, Informationen zu den Sammlungen der Universität Wien sind auf der zugehörigen Website abrufbar:

Abb.: © NHM Wien, Kurt Kracher

Universität Wien