Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

« Vorhergehende | Aktuell | Nächste »

Bild zur Veranstaltung Ausstellung: "Krieg an der Wand"

650 Jahre Universität Wien

Ausstellung: "Krieg an der Wand"

Propagandaplakate als Kommunikationsmedium im 1. Weltkrieg

23.6. - 30.9.2015, Hauptbibliothek, Foyer

Die Ausstellung zeigt originale Propagandaplakate verschiedener kriegsführender Nationen des 1. Weltkriegs aus der Sammlung Erik Eybl, eine der weltweit größten Sammlungen dieser Art, die wissenschaftlich auch sehr gut erschlossenen ist.

Die Ausstellung wurde im Sommersemester 2015 in der Lehrveranstaltung "Arbeitstechniken Praxisfeld Historische Kommunikationsforschung" von Studierenden entwickelt und gestaltet.

Die Lehrveranstaltung fand in enger Kooperation mit Wikimedia Österreich statt. Für die universitäre Übungsplattform Wikiversity erarbeiteten die Studierenden unter Anleitung der Lehrveranstaltungsleiter Friedrich Schipper und Heinz Egger und betreut von Wikimedia-TutorInnen Grundlagen für enzyklopädische Beiträge zum Thema "Krieg und Propaganda".

"Das Ausstellungprojekt ist ein gutes Beispiel dafür, wie eine Sammlung wissenschaftlich erschlossen und in forschungsgeleiteter Lehre umgesetzt werden kann", so Publizistik-Studienprogrammleiter Klaus Lojka. Die Ausstellung, die gleich zwei historischen Anlässen gerecht wird – dem 650 Jahre Gründungs-Jubiläum der Universität Wien und dem 100-jährigen Gedenken an den 1. Weltkrieg - ist über die Sommermonate in der Universitätsbibliothek zu besichtigen, aber auf Wikiversity unbefristet verfügbar.

Weitere Informationen zur Sammlung Eybl finden Sie hier:
http://www.plakatmuseum.at Externer Link


Programm zur Eröffnung am 23.6.2015:

Nikolaus Rappert
Universitätsbibliothek Wien
Friedrich Schipper
Lehrveranstaltungs- und Ausstellungsprojektleiter
Erik Eybl
Sammlungseigentümer und Ausstellungsprojektleiter
Claudia Garád und Heinz Egger
Wikimedia Österreich, Lehrveranstaltungsprojektpartner
Friedrich Hausjell
stv. Vorstand des Instituts für Publizistik und Kommunikationswissenschaft
Klaus Lojka
Studienprogrammleiter für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
Präsentation der Ausstellung durch die Studentinnen

wikimedia_logo_klein.jpg
  • Kontakt
    Events & PR:

    Tel.: +43-1-4277-15066