Erlesenes Erforschen: Von der Bibel bis zum Blockbuster

Erlesenes Erforschen. © pixabay

Erlesenes Erforschen

Erlesenes Erforschen: Von der Bibel bis zum Blockbuster

Mittwoch, 30. Mai 2018, 19.00 Uhr, Campus-Pavillon im Campus der Uni Wien, Hof 1

Jüdische Kulturgeschichte. Die Reihe "Poetik - Exegese - Narrative"

Die Universitätsbibliothek Wien präsentiert im Rahmen von "20 Jahre Uni Wien Campus"  ab Mai 2018 eine neue Veranstaltungsreihe. Unter dem Motto "Erlesenes Erforschen" präsentieren Forscherinnen und Forscher der Universität Wien, die aus den unterschiedlichsten Disziplinen kommen, immer mittwochs um 19 Uhr im Eventpavillon im Hof 1 des Campus ihre aktuellen Publikationen einer breiten Öffentlichkeit.

Als fünfte Veranstaltung dieser Reihe wird am 30. Mai die Publikationsreihe "Poetik - Exegese - Narrative" präsentiert.


Programm

Begrüßung

Monika Schreiber (Leiterin der Fachbereichsbibliothek Judaistik)

Vorstellung der Reihe "Poetik - Exegese - Narrative"

Constanza Cordoni

Vorträge
• Film als Midrasch

Klaus Davidowicz

• Der Beitrag der Judaistik zum Dialog der Religionen

Gerhard Langer

Fragerunde und Diskussion

Im Anschluss bitten wir zu einem Glas Wein.


Über die Reihe "Poetik - Exegese - Narrative"

Seit einigen Jahren existiert die Reihe "Poetik - Exegese - Narrative", die von Vienna University Press bei Vandenhoeck & Ruprecht herausgegeben wird. Die drei heute Vortragenden sind gleichzeitig Herausgeber dieser Reihe.

Inzwischen sind 9 Bände erschienen, die ein breites Spektrum von jiddischer bis fantastischer Literatur und dem Religionsdialog im Kontext des Judentums abdecken. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Erzählungen im weiten Sinn, wozu auch Film und Medien gehören. Das Ziel ist es, Texte in ihrer literarischen und strukturellen Tiefen dimension sowie ihrem über die Zeiten hinweg aktuellen Aussagegehalt zu verstehen und zu vermitteln, wobei die (sozial-)geschichtlichen, politischen und kulturellen Hintergründe mit bedacht werden.

Die Reihe richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, an Studierende und ein an Kultur- und Literaturwissenschaft wie an Jüdischen Studien interessiertes breites Publikum.

An wenigen ausgewählten Beispielen soll nicht nur die Reihe vorgestellt werden, sondern allgemein Lust an der Auseinandersetzung mit der Wissenschaft um das Judentum geweckt werden.

Universität Wien