Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

FB Botanik: E-Book des Monats März 2016

Johann Mendel wurde am 20. Juli 1822 in Heinzendorf bei Odrau (Hynčice-Vražné) im tschechischen Kuhländchen geboren und erhielt nach seiner Einkleidung im Oktober 1843 in der Abtei St. Thomas der Augustiner-Eremiten in Alt Brünn den Ordensnamen Gregorius. Die Ergebnisse seiner mittlerweile weltberühmten Kreuzungs-Experimente an Erbsen, 1855-1863 im Klostergarten durchgeführt, referierte er am 7. Februar und 8. März 1865 dem Naturforschenden Verein in Brünn, gedruckt erschien die Arbeit dann als „Versuche über Pflanzen-Hybriden“ im Jahr 1866 in den „Verhandlungen des naturforschenden Vereines in Brünn“ (Bd. 4, S. 3-47). Zum 150-jährigen Publikationsjubiläum stellen wir hier einen von weltweit nur mehr vier erhaltenen Sonderdrucken der Arbeit vor, den Mendel am 1. Jänner 1867 an Anton Kerner von Marilaun (1831-1898), damals Professor der Naturgeschichte an der Universität Innsbruck, später Ordinarius für Botanik in Wien, schickte. Als Besonderheit enthält das Separatum zwar kleine, aber eigenhändige Korrekturen von Mendel. Es wurde 1904 aus dem Nachlass Kerner der Bibliothek des Botanischen Institutes, der heutigen FB Botanik, geschenkt (Stafleu & Cowan 5818).

byam1.pngbyam1.png