Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

FB Botanik: E-Book des Monats Juli 2016

Der böhmische Botaniker Ignaz Friedrich Tausch (1793-1848) erwarb 1812 ein Doktorat aus Philosophie an der Universität Prag und studierte daraufhin Medizin, wie es viele Naturwissenschafter des 19. Jahrhunderts taten, um biologisches Wissen erwerben zu können. Diese Studien schloss er formal nicht ab, unterrichtete dafür aber von 1815 bis 1826 als außerordentlicher Professor für „philosophische und ökonomisch-technische Botanik“ am botanischen Garten von Josef Emanuel Graf Canal von Malabaila (1745-1826). Im Rahmen dieser Tätigkeit entstand auch sein botanisches Hauptwerk, der „Hortus canalius“, dessen erster Band (= Decas prima) von 1823 hier gezeigt wird. Der zweite Teil dieses insgesamt seltenen Werkes – 1825 erschienen – ist ein absolutes Rarissimum. Als Graf Canal von Malabaila am 20. Februar 1826 in Prag starb, verringerte sich die Dotation der Professur von Tausch derart, dass er die Stelle aufgeben musste und fortan unter ärmlichen Verhältnissen vom Verkauf von Pflanzensammlungen lebte. Graf Canal, dessen Portrait das Frontispiz der gezeigten ersten Decas bildet, hatte wohl den Großteil der philosophisch-botanischen Lehranstalt aus eigener Tasche finanziert (Pritzel 9126, Stafleu & Cowan 13799).

byam1.pngbyam1.png