Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

FB Botanik: E-Book des Monats Oktober 2016

Friedrich Aloys Rossi wurde am 5. März 1817 in der Vorstadt Schottenfeld als Sohn des Seidenzeugfabrikanten Johann Michael Rossi geboren. Er studierte Medizin an der Universität Wien und wurde im August 1842, nach Abfassung der hier vorgestellten zoologischen Dissertation, zum Dr. med. promoviert. Seine Doktorarbeit, übrigens trotz des lateinischen Titels in deutscher Sprache abgefasst, behandelt die damals bekannte (ost)österreichische Großschmetterlingsfauna und bildet einen sehr wesentlichen Beitrag zur Entomofaunistik Österreichs. Eine Buchhandelsausgabe erschien unter dem Titel „Systematisches Verzeichniss der Tagfalter, Schwärmer und Spinner des Erzherzogthums Oesterreich, mit Angabe des Standortes und der Flugzeit“. Schon vor seinem akademischen Abschluss war Rossi am 1. August 1841 als beeideter Praktikant im „Thier-Cabinet“ der vereinigten k. k. Naturalien-Cabinete (einem Vorläufer des heutigen Naturhistorischen Museums) angestellt worden, allerdings starb er als Assistent des Naturalien-Cabinets bereits am 23. November 1848 in Wien, im Alter von nur 31 Jahren. Sein wichtigstes Werk, das „Systematische[s] Verzeichniss der zweiflügelichten Insecten (Diptera) des Erzherzogthumes Österreich“, erschien bereits posthum, herausgegeben von Wilhelm Haidinger (1795-1871) im Dezember 1848.

byam1.pngbyam1.png