Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

FB Botanik: E-Book des Monats Mai 2017

Karel Bořivoj Presl wurde am 17. Februar 1794 in Prag geboren und entschloss sich, ebenso wie dies sein älterer Bruder Jan Svatopluk Presl (1791-1849) getan hatte, zu einem Medizinstudium. Im Jahr 1817 unternahm er eine Studienreise durch Italien und Sizilien, seine hier präsentierte Dissertation aus dem Jahr 1818 wertete einen Teil der Ausbeute sizilianischer Gräser botanisch aus. Im Jahr 1820 folgte dieser sehr seltenen Arbeit eine etwas umfangreichere, und insgesamt wesentlich weiter verbreitete Schrift zu den Sauer- und Süßgräsern Siziliens („Cyperaceae et Gramineae Siculae“). Karel B. Presl wirkte von 1819 bis 1821 als Assistent der Lehrkanzel für Spezielle Naturgeschichte an der Universität Prag und betreute dort die Naturaliensammlungen. Ab 1823 arbeitete er als Kustos der Naturaliensammlung des neugegründeten Nationalmuseums in Prag, 1832 ernannte man ihn zum Professor für Allgemeine Naturgeschichte an der Universität Prag. Parallel dazu praktizierte Presl auch als Arzt im Berauner Kreis und erwarb sich bei der 1831 herrschenden Choleraepidemie große Verdienste. Er starb am 2. Oktober 1852 in Prag (Pritzel 7310).

byam1.pngbyam1.png