Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

Jahresbericht 2006

Der Bestand der Fachbereichsbibliothek Byzantinistik und Neogräzistik (FBB) wuchs im Jahr 2006 um 1.035 Bände und beläuft sich nun auf 39.074 Einheiten. Davon waren bis zum Jahresende 19.305 im Online-Katalog (Erfassung aller Neuzugänge seit 1996) verfügbar (im Jahre 2006 wurden neben den Neuerwerbungen zusätzlich 3.255 Titel in den Katalog eingespeist). Gegenüber dem Vorjahr steigerte sich der elektronisch verfügbare Buchbestand um 9,9% auf 49,4% (2005: 39,5%; 2004: 34,1%; 2003: 30,4%; 2002: 26,9%). Ziel ist es, den Großteil des Bestandes durch verstärkte Retrokatalogisierung in naher Zukunft online zur Verfügung zu haben. Im Rahmen des Retroprojektes "Erfassung des neogräzistischen Buchbestandes" konnten 2006 1266 Titel zusätzlich eingearbeitet werde. Frau Anika Hamacher arbeitete weiterhin als studentische Hilfskraft an der FB. Obwohl die FB eine Präsenzbibliothek ist, ist eine leichte Zunahme von Wochenendentlehnungen (seit 2002 online) zu verzeichnen (insgesamt 1270). Insgesamt benutzten die FBB im abgelaufenen Jahr etwa 13.000 Personen. Die Zusammenarbeit mit fachverwandten Bibliotheken hat sich intensiviert. Zu erwähnen sind insbesondere die FB Kunstgeschichte an der Universität Wien. Im abgelaufenen Jahr hat sich die zunehmende Frequentierung durch auswärtige Bibliotheksnutzer fortgesetzt, was die Attraktivität der FBB als Forschungsbibliothek unterstreicht. Wissenschafter/erinnen kamen aus Bulgarien (Bulgarische Akademie der Wissenschaften), Deutschland (Universitäten Jena, Mainz, Trier), Griechenland (Universitäten Athen, Ioannina), Österreich (Graz), Polen (Universität Posen, Warschau), Russland (St. Petersburg, Akademie der Wissenschaften), Serbien (Universität Belgrad, Akademie der Wissenschaften), Slowakei (Universität Bratislava), Slowenien (Universität Laibach), Spanien (Universität Valladolid), Ungarn (Universität Budapest) und Zypern (Universität Nikosia) zu teilweise mehrwöchigen Aufenthalten. Die frei zugängliche bibliographische Datenbank "Bibliography on Byzantine Material Culture and Daily Life" (www.univie.ac.at/byzantine) wuchs auf 4.950 Einträge. 2006 wurden 11 Monatslisten der Neuerwerbungen der FBB (Nr. 64-74) verschickt. Mittlerweile erreicht die Liste der Neuerwerbungen, die von der Byzantine Email Distribution List And Mailing (London) weiterverteilt wird, 235 Abonnenten.
  • Kontakt
    FB Byzantinistik u. Neogräzistik:

    Tel.: +43-1-4277-16540
  • News
    RSS button