Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

Aufstellungssystematik

Der Aufbau der Signatur folgt dem Schema:

33-234 oder ND-1567

Die beiden ersten Ziffern bzw. Buchstaben der fünf- oder sechsstelligen Signatur zeigen die Sachgruppe des Buches an, die zweite Zahlengruppe markiert die Position innerhalb der Fachgruppe. Publikationen auf Mikrofiche werden mit angehängtem m(icrofiche) gekennzeichnet (06-145m)

00 Lexika und Nachschlagwerke
01 Festschriften und Gelehrtengeschichte
015 Kongresse, Symposion und Tagungen
02 Zeitschriften
03-04 Textausgaben
05-07 Gelehrte Literatur
08 Volkssprachliche Forschung
10-11 Handschriftenkataloge, Textgeschichte, Kodikologie, Papyrologie
14 Urkundenlehre, Diplomatik
15 Griechische Sprache
17 Metrik und Musik
18 Übersetzungen
19 Belletristische Literatur mit Byzanzbezug
20-21 Theologische Literatur
23 Apokryphen
24 Hagiographische Literatur
26 Dogmatik, Liturgik
30-31 Äußere Geschichte
33 Innere Geschichte, Wirtschaftsgeschichte
36 Religions- und Kirchengeschichte
38 Mönchtum
39 Chronologie, Bibliographie und Genealogie
40-41 Topographie, Geographie und Ethnographie
50 Kunstgeschichte
53 Ikonologie
55 Architektur
56 Plastik
57 Malerei
58 Kleinkunst
59 Ausstellungen, Museumskataloge
60 Heraldik, Numismatik und Sigillographie
70 Epigraphik
80 Jurisprudenz
85 Kirchenrecht
90 Realienkunde
91 Mathematik und Fachwissenschaften
92 Medizin
93 Kriegswissenschaft
935 Diplomarbeiten und Dissertationen
94-97 Sonderdrucke
98 Schulprogramme
99 Rara
NA Neogräzistik: Primärliteratur
NB Neogräzistik: Sekundärliteratur
ND Neogräzistik: Geschichte
NE Quellen, Archive, Repertorien
NM Medien, Film, Fernsehen, Musik
NL Griechische Sprache, Lehr- und Übungsbücher

  • Kontakt
    FB Byzantinistik u. Neogräzistik:

    Tel.: +43-1-4277-16540
  • News
    RSS button