Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

EOD-Konferenz "Sustaining the networked future: use and reuse of digital content" in Innsbruck

Am 11. April findet die internationale Konferenz "Sustaining the networked future: use and reuse of digital content" an der Universität Innsbruck unter der Schirmherrschaft des eBooks on Demand-Netzwerkes statt. Die Veranstaltung geht der Frage nach, wie digitale Materialen für Nutzerinnen und Nutzer sichtbar gemacht werden und darüber hinaus auf lange Sicht Bestand haben können.

Der erste Keynote Sprecher Martin Kalfatovic (Smithsonian Libraries, USA) berichtet über die Erfahrungen der Biodiversity Heritage Library und diskutiert inwiefern diese auch für andere digitale Projekte relevant sind. Der zweite Hauptredner, Niklas Lindström (LIBRIS, Schwedische Nationalbibliothek) beschäftigt sich mit bewährten Praktiken, Möglichkeiten und Herausforderungen im Zusammenhang mit Linked Data. Bei einem aktuellen Projekt der Schwedischen Nationalbibliothek, der Entwicklung einer neuen Infrastruktur sowie eines nationalen Katalogs, spielt Linked Data bereits eine zentrale Rolle.

Weitere Präsentationen widmen sich folgenden Themen:

  • Das Konzept von Open Data, inklusive rechtliche und technische Aspekte sowie eindrucksvolle Beispiel der OpenGLAM Initiative
  • Die Kompatibilität zwischen ISNI Kennungen und anderen Systemen
  • Experimente mit Crowdsourcing und Crowdfunding
  • Langzeitarchivierung von Linked Open Data Quellen
  • Das Gleichgewicht zwischen Digitalisierung, Zugang und Archivierung in digitalen Bibliotheken

Das vollständige Programm sowie Abstracts zu den einzelnen Vorträgen finden Sie auf der Konferenzwebseite .


Die Registrierung ist kostenfrei und läuft noch bis 28. März 2014: http://books2ebooks.eu/eod2014/registration.html .

Die Konferenz wird von der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol (Universität Innsbruck) zusammen mit Partnern des EOD Netzwerks organisiert.

Bereits am 10. April versammeln sich die EOD Mitglieder, um bei einem gemeinsamen Netzwerktreffen Erfahrungen auszutauschen und 7 Jahre EOD sowie 5 Jahre EOD Projekt Revue passieren zu lassen. Das Treffen ist für alle Interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer offen.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Konferenzwebseite bzw. auf der Veranstaltungsseite auf Facebook .

EOD-Kontakt an der Universitätsbibliothek Wien:

  • Mag. Pamela Stückler (Leiterin Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, Alte und wertvolle Bestände, EOD - eBooks on Demand)

eod_logo.gif