Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

EOD Service wächst weiter - 32 Bibliotheken bieten das eBooks on Demand Service an

Das europaweite Netzwerk von Bibliotheken, die die Digitalisierung von urheberrechtsfreien Büchern auf Anfrage anbieten, hat sein Angebot in Österreich, Deutschland und Frankreich erweitert. Das eBooks on Demand (EOD) Service ist jetzt in über 32 Bibliotheken verfügbar!

Die neu hinzugekommenen Bibliotheken, die die EOD E-Books anbieten, sind die Universitätsbibliothek der Akademie der bildenden Künste Wien, die Bibliothek der Universität von Strasbourg/Straßburg in Frankreich und die Martin-Opitz-Bibliothek in Deutschland.

Die über das EOD-Service bestellbaren Bestände der Martin-Opitz Bibliothek und der Universitätsbibliothek von Strasbourg können über die allgemeine EOD-Suchmaschine http://search.books2ebooks.eu gefunden werden.

Um Titel aus der Sammlung der Universitätsbibliothek der Akademie der bildenden Künste Wien zu bestellen, muss der entsprechende Katalog aus der Liste der Onlinekataloge und Repositorien der EOD-Bibliotheken aufgerufen werden.

Das EOD Service wurde von 13 Bibliotheken in 8 europäischen Ländern im Jahr 2006 gestartet. Mittlerweile wird der Dienst von 32 Bibliotheken in 12 Ländern angeboten.


Nützliche Links:

Sollten Sie noch zusätzliche Fragen haben, können Sie sich gerne an Mag. Pamela Stückler (Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der UB Wien, Alte und wertvolle Bestände, EOD - E-Books on Demand) wenden.


Vorschaubild für eod_logo.gif