20.000 von 46.000!

Seit über 2 Jahren wird die rund 46.000 Objekte beinhaltende Studiensammlung des Instituts für Ur- und Frühgeschichte digital erfaßt und in eine Datenbank eingegeben. Vor Kurzem wurde die magische Zahl 20.000 überschritten, was die SammlungsmitarbeiterInnen als Gelegenheit genutzt haben, um eine Zwischenbilanz zu ziehen und die Ergebnisse in Form eines Plakates zu präsentieren.
Das Plakat mit der vollständigen Liste der bearbeiteten und unbearbeiteten Fundorte ist derzeit in der Sammlung des Instituts, 1190 Wien, Franz Kleingasse 1, 3. Stock, ausgehängt.
Die Sammlung freut sich über Ihren Besuch!

Plakat (pdf, 271 KB)