Universitätslehrgang
Library and Information Studies
Logo Universität Wien
ULG > ReferentInnen > Dr. Christina Köstner-Pemsel

Dr. Christina Köstner-Pemsel

ChristinaKöstner.jpg

Module: B2

Kurzvita:

geb. 1975 in Wien, Studium der Germanistik und Romanistik an den Universitäten Wien und Turin. Tätigkeit im Buchhandel und in Verlagen. 2003 bis 2005 Mitarbeit am FWF-Projekt zur Geschichte der Österreichischen Nationalbibliothek in der NS-Zeit. Kuratorin der Ausstellung "Geraubte Bücher. Die Österreichische Nationalbibliothek stellt sich ihrer NS-Vergangenheit." (gem. mit Margot Werner). 2006/2007 Mitarbeiterin im Projekt Provenienzforschung der Universitätsbibliothek Wien, dann Fachreferentin für Germanistik, Theater-, Film- und Medienwissenschaft, seit 2008 Leiterin der Fachbereichsbibliothek Romanistik der UB Wien

Tätigkeitsfelder:

  • Leitung der Fachbereichsbibliothek Romanistik
  • Buch- und Bibliotheksgeschichte, Exilforschung

Lehrveranstaltungen ULG:

B2 - Bibliotheksgeschichte

Unterlagen zur Lehrveranstaltung:

Einen guten Überblick zur Bibliotheksgeschichte bietet:
Uwe Jochum: Kleine Bibliotheksgeschichte. Stuttgart: Reclam 2007 (3. verb. u. erw. Aufl.)

Publikationen (Auswahl):

  • Geraubte Bücher. Die Österreichische Nationalbibliothek stellt sich ihrer NS-Vergangenheit (Mithg., 2004)
  • »… allerlei für die Nationalbibliothek zu ergattern . . .«. Eine österreichische Institution in der NS-Zeit (2006, gem. mit Murray G. Hall)
  • Bibliotheken in der NS-Zeit. Provenienzforschung und Bibliotheksgeschichte (Mithg., 2008)