Covid-19-Betrieb an der Universitätsbibliothek

Veröffentlicht am Aktualisiert am von


Öffnungszeiten

  • Die Öffnungszeiten und Nutzungsbedingungen der Universitätsbibliothek können sich je nach Situation und Standort ändern und werden auf der UB Website sowie durch Aushänge vor Ort kommuniziert.
  • Aufgrund von COVID-19 kann an einzelnen Standorten zu Einschränkungen der Öffnungszeiten, verpflichtender Dokumentation der Benutzer*innen vor Ort (z.B. durch Sitzplatzreservierung) bis hin zu einer Schließung von Lesesälen und/oder anderen Benutzungsbereichen kommen.
  • Für die Benutzung der Bibliotheken gelten die COVID-19 Hygiene- und Verhaltensregeln  sowie die COVID-19 Regeln für den Universitätsbetrieb im WS 2002/21 .

Bibliotheksbenutzung

  • Ob Lesebereiche bzw. Arbeitsplätze nutzbar sind, kann nach Situation und Standort variieren; aufgrund des erforderlichen Mindestabstands stehen nicht alle Plätze zur Verfügung.
  • An der Hauptbibliothek (Großer Lesesaal, Katalogsaal, Lesesaal Altes Buch, Lehrbuchsammlung) und der Fachbereichsbibliothek (FB) Rechtswissenschaften (nicht alle Stockwerke) läuft derzeit Sitzplatzreservierung im Pilotbetrieb. Die Nutzung der Leseplätze ist hier nur mit vorab online gebuchtem Ticket möglich. Eine Ausweitung an weiteren Zweigstellen ist geplant.
  • Solange auf der UB Website bzw. durch Aushänge vor Ort nichts Gegenteiliges verlautbart wird, ist das selbständige Holen von Büchern aus Freihandbereichen und Magazinen sowie das "Schmökern" in den Regalen gestattet. Zu beachten gilt: Halten Sie den 1-Meter-Sicherheitsabstand ein, tragen Sie einen MNS und verweilen Sie zum Schutz aller Beteiligten vor Ort so kurz wie möglich.
  • In den Bibliotheken ist in allen Bereichen MNS zu tragen (Schalterbereiche, Garderoben, Freihandbereiche, Kopier- und Scanzonen, Recherche-PCs, Weg zum/vom Platz in Lesesälen). Lediglich während des Sitzens am Leseplatz selbst darf der MNS (derzeit) abgenommen werden.
  • Sollten weitere Verschärfungen nötig werden kann es sein, dass Benutzer*innen nur nach Aufforderung (also mit Sitzplatzreservierung bzw. nach Erhalt von Bereitstellungs- und/oder Erinnerungsschreiben) in die Bibliothek kommen dürfen. In diesem Fall kommt es auch zu einer Ausweitung der Maskenpflicht auf den Sitzplatz. Eine solche Änderung wird rechtzeitig auf der UB Website und durch Aushänge vor Ort bekannt gegeben.

Entlehn. und Rückgabekonditionen

  • Ausleihe und Rückgabe sind möglich, sofern der betreffende Standort geöffnet hat. Der Entlehnbetrieb wird so lange wie möglich aufrecht erhalten. Bei Einstellung des Betriebs wird auf der UB Website informiert.
  • Ob Freihandbestände online vorbestellt werden können (was im Normalbetrieb nicht zutrifft), oder sogar verpflichtend vorab bestellt werden müssen (Aushebung durch Mitarbeiter*innen, kein Zutritt für Nutzer*innen) ist abhängig von der jeweiligen Bibliothek. Sofern eine Vorbestellung nötig ist, lesen Sie bitte gründlich alle Informationen zu Abholung/Nutzung in der Bereitstellungs-E-Mail.
  • Die Fernleihe wird längst möglich aufrechterhalten. Der Service hängt aber auch von den Möglichkeiten der Partnerbibliotheken ab.
  • Eine kontaktlose Rückgabe von Büchern ist während der Öffnungszeiten des Hauptgebäudes möglich. Sie können Bücher über die Rückgabebox beim Portier des Hauptgebäudes der Universität Wien (Universitätsring 1) retournieren.
  • Sie können eine Person Ihres Vertrauens mit der Abholung der Bücher beauftragen bzw. berechtigen. Dafür ist eine Abholberechtigung erforderlich. Akzeptiert werden sowohl ein ausgefülltes Formular als auch eine handgeschriebene Berechtigung; es genügt auch ein Foto der Berechtigung am Handy. Die abholende Person hat einen amtlichen Lichtbildausweis vorzuweisen.
  • Mitarbeiter*innen der Universität Wien können gemahnte Bücher per Post an folgende Adresse schicken:
    Universität Wien
    Hauptbibliothek Entlehnung
    Universitätsring 1
    1010 Wien

Nutzung der Bibliothek von zu Hause

  • Die UB bietet ihren Benutzer*innen zahlreiche Services, die den Weg zur Bibliothek nicht notwendig machen.
    • Alles, was sich elektronisch beschaffen lässt, wird - soweit möglich und wirtschaftlich - erworben.
    • Der historische Buchbestand und LV-Literatur werden, abhängig von freien Kapazitäten, selbst bei Gebäudeschließung gescannt. Weitere Informationen dazu finden Sie bei der Frage „Kann ich gedruckte Literatur der Universitätsbibliothek eingescannt erhalten?“
    • Alle Bücher werden bis auf Weiteres automatisch drei Tage vor Ablauf der Frist um die jeweilige Entlehnfrist verlängert, sofern sich niemand dafür vorgemerkt hat und die Anzahl der überfälligen Werke nicht überschritten ist (bei Mitarbeiter*innen und Affiliierten 10, bei allen anderen Benutzer*innen 1 Werk).
  • Nutzung von E-Ressourcen: Als Angehörige der Universität Wien haben Sie ortsunabhängig jederzeit Zugriff auf die lizenzierten elektronischen Medien. Bitte verwenden Sie u:access (VPN ist nicht mehr für den Fernzugriff aktiv). Sie können auf diesem Wege in u:search recherchieren und auf das umfangreiche Portfolio an E-Ressourcen zugreifen.
  • Die Universitätsbibliothek bietet zusätzlich zu den lizenzierten E-Ressourcen ein umfangreiches Angebot an freien E-Ressourcen, das ebenfalls über u:search gefunden werden kann. Das bedeutet zusätzlichen Zugriff auf mehr als 66.100 freie E-Journals und fast 356.000 E-Books. Weiters finden Sie freie Ressourcen in Phaidra, dem Repositorium der Universität Wien.
  • Informationen zu weiteren, vorübergehend für die Universität Wien verfügbaren elektronischen Publikationen.
  • Angaben zu spezifischen Recherchemöglichkeiten finden Sie auf den Webseiten der Fachbereichsbibliotheken und allgemeine Auskunft zu den Services der Universitätsbibliothek erhalten Sie via ubw:helpdek.
  • Der Ankauf von Literatur bzw. E-Books wird weiter forciert, und Document Delivery steht zur Verfügung.
  • Ein weiteres Angebot bieten die Forschungsunterstützenden Services der Universitätsbibliothek
  • Ankaufvorschläge und sonstige Anfragen rund um das Bibliotheksservice schicken Sie bitte weiter wie gewohnt an die Service E-Mail-Adresse der jeweiligen Fachbereichsbibliothek.
  • Sollten Sie für Forschung und Lehre elektronische Literatur benötigen, die sich noch nicht im Portfolio der Universitätsbibliothek befindet, nehmen Sie bitte mit Ihrer Fachbereichsbibliothek Kontakt auf oder wenden Sie sich an das Team E-Ressourcen: ebooks.ub@univie.ac.at.
  • Die UB ist bemüht, benötigte Literatur, wo möglich und wirtschaftlich, zu lizenzieren. Die Fernleihe wird längst möglich aufrecht gehalten. Der Service hängt aber auch von den Möglichkeiten der Partnerbibliotheken ab.
  • Vor Ort nicht vorhandene Zeitschriftenliteratur (Zeitschriftenartikel) wird im Rahmen der Liefermöglichkeiten für Mitarbeiter*innen der Universität Wien kostenlos über elektronische Dokumentenlieferung zur Verfügung gestellt. Bestellungen senden Sie bitte als formlose Mail an docdelphysik.ub@univie.ac.at

Scanservice

  • Angehörige der Universität Wien können bis auf Weiteres dringend benötigte Literatur - je nach Ressourcen der Standorte - gratis digitalisieren lassen. Bitte verwenden Sie folgende Formulare: Für Bücher aus dem Bestand der Fachbereichsbibliotheken senden Sie das Formular bitte an die Service Mail-Adresse Ihrer Fachbereichsbibliothek. Scanaufträge für die Hauptbibliothek richten Sie bitte an digitisation.ub@univie.ac.at
  • Nutzer*innen, die nicht Angehörige der Universität Wien sind, können Digitalisate kostenpflichtig entweder über das Service E-Books on Demand (EOD) oder über die Formulare auf der Website der Universitätsbibliothek bestellen.
  • Wir weisen darauf hin, dass (als solche deklarierte) Lehrbücher (auch Auszüge davon) aus urheberrechtlichen Gründen nicht digitalisiert werden dürfen. Aus Kapazitätsgründen können keine ganzen Bücher und pro Person nur eine begrenzte Anzahl von Digitalisierungsaufträgen erfüllt werden. Digitalisierungsanfragen zu Literatur, die für Lehrveranstaltungen benötigt wird, werden vorrangig bearbeitet.
Universitaet Wien