Verleihung des Grete-Mostny-Dissertationspreises

Grete Mostny. © Universität Wien.

Grete Mostny. © Universität Wien

Verleihung des Grete-Mostny-Dissertationspreises

Dienstag, 25. Juni 2019, 18.30 Uhr, FB Geschichtswissenschaften

Die Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät zeichnet in diesem Jahr zum siebten Mal herausragende Dissertationen aus und möchte Absolventinnen und Absolventen, die eine exzellente Arbeit in einem der Fächer der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät abgeschlossen haben, ehren.
Benannt ist der Preis nach Grete Mostny. Sie studierte an der Universität Wien zwischen 1933 und 1938 Ägyptologie, Afrikanistik und Urgeschichte und schrieb eine Dissertation mit dem Titel "Die Kleidung der ägyptischen Frau im alten Reich". Im Zuge der nationalsozialistischen Machtübernahme in Österreich im März 1938 wurde ihr als Jüdin der akademische Abschluss ihres Studiums verwehrt. Sie musste - wie rund 1.800 weitere Studierende - die Universität Wien verlassen und ist eines der zahllosen Opfer des Nationalsozialismus. Akademische Freiheit in Forschung und Lehre, wie wir sie heute genießen, war Grete Mostny verwehrt. Umso mehr ist es ein Anliegen der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät an sie und die vielen anderen Vertriebenen zu erinnern.

Programm
Begrüßung: Sebastian Schütze (Dekan der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät)
Vorstellung Memory of Mankind: Martin Kunze (Gründer von Memory of Mankind)
Laudatio: Dorothea Nolde (Vizedekanin der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät)
Vorstellung der Dissertationsprojekte:
Roman Birke, Geburtenkontrolle als Menschenrecht. Die Bekämpfung der Überbevölkerung als humanitäre Mission zwischen den 1940er und den 1990er Jahren
Katharina Hövelmann, BAUHAUS IN WIEN? Möbeldesign und Innenraumgestaltung der Ateliergemeinschaft von Friedl Dicker (1898-1944) und Franz Singer (1896-1954)
Christodoulos Papavarnavas, Gefängnis als Schwellenraum in der byzantinischen Hagiographie: Eine literarische Untersuchung der Märtyrerakten in früh- und mittelbyzantinischer Zeit
Podiumsdiskussion mit ehemaligen Grete-Mostny-Preisträger*innen “Sprungbrett Dissertation - Karrierewege nach der Promotion”:
Peter Becker (Studienprogrammleiter Historisch-Kulturwissenschaftliches Doktoratsstudium)
Elisabeth Haid (Postdoctoral Researcher, ERC Projekt NEPOSTRANS, Institute of Political History, Budapest)
Florian Kührer-Wielach (Direktor des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München)

Universität Wien