Alumni-Lesung: Daniel Wisser

Daniel Wisser © Arnold Pöschl. © Arnold Pöschl

Daniel Wisser © Arnold Pöschl

Alumni-Lesung: Daniel Wisser

Montag, 14. Oktober 2019, 19.00 Uhr, FB Germanistik, Nederlandistik und Skandinavistik

Am 14. Oktober 2019 liest Daniel Wisser im Rahmen der Bibliothekslesungen des Alumniverbands der Universität Wien  aus seinem Roman
Königin der Berge


Zum Buch

Robert Turin, Mitte vierzig, will in der Schweiz sterben, denn dort könnte er selbst bestimmen, wann es so weit ist. Lieber noch wäre es ihm, er wäre nicht unheilbar krank, aber an der Diagnose ist nicht zu rütteln: Multiple Sklerose. Um seiner Frau nicht zur Last zu fallen, übersiedelt er in ein Heim, freiwillig und vor der Zeit. Doch pflegeleicht ist der verschrobene Patient nicht, das merken die Schwestern bald. Während sich sein Zustand verschlechtert, beschließt er, seinem Leben ein Ende zu setzen, bevor es zu spät ist. Doch so einfach ist das nicht: So wie er im Alltag auf Unterstützung angewiesen ist, um vom Bett in den Rollstuhl zu kommen, damit er in der Kantine sein tägliches Quantum Wein trinken kann, braucht er auch zum Sterben Hilfe. Aber wer fährt ihn in die Schweiz? (Verlagstext )



Programm

Einleitende Worte

Christian Zolles , Institut für Germanistik der Universität Wien

Lesung

Daniel Wisser


Zum Autor

Daniel Wisser wurde 1971 in Klagenfurt geboren und lebt heute in Wien. Der Absolvent der Germanistik an der Universität Wien schreibt seit 1990, sein erster Roman erschien 2003. Für den 2018 erschienen Roman „Königin der Nacht“ wurde Wisser mit dem Österreichischen Buchpreis 2018 sowie dem Johann Beer-Preis 2018 ausgezeichnet. Mitgründer und nach wie vor Mitglied des „Ersten Wiener Heimorgelorchesters“. (Text: Alumniverband )



Mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Video- und Audioaufzeichnungen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, zu.

Universität Wien