ABGESAGT - Erlesenes Erforschen: Strategisch-Kontroverses zur EU Kohäsionspolitik

Buchcover: EU Cohesion Policy and Spatial Governance. © Edward Elgar-Verlag, 2021

Buchcover: EU Cohesion Policy and Spatial Governance
© Edward Elgar-Verlag, 2021

ABGESAGT - Erlesenes Erforschen: Strategisch-Kontroverses zur EU Kohäsionspolitik

Donnerstag, 25. November 2021, 18.00 Uhr, ABGESAGT

Die Veranstaltung musste leider ABGESAGT werden!


Zur Veranstaltung

Herausgeber*innen und Autor*innen des Sammelbandes aus der Wissenschaft und Stakeholder aus der strategischen Praxis werden sich an dem Abend drei kontroversen Trends widmen, die im Sammelband identifiziert wurden.
Das sind: "disintegration, discontent, discretion"; also Tendenzen Europäischer Desintegration, Aufkommen regionaler Unzufriedenheit und ein Verfestigen nationaler Ermessensspielräume.


Programm

Begrüßung

Alexandra Gappmayr | Fachbereichsbibliothek Geographie und Regionalforschung / Universität Wien


Buchvorstellung der Herausgeber*innen

Alois Humer | Institut für Geographie und Regionalforschung / Universität Wien

Franziska Sielker | Department of Land Economy / University of Cambridge

Daniel Rauhut | Karelian Institute / University of Eastern Finland


Impulsstatements von Autor*innen

Yvonne Franz | Institut für Geographie und Regionalforschung / Universität Wien

Elisabeth Gruber | Institut für Stadt- und Regionalforschung / Österreichische Akademie der Wissenschaften

Eva Purkarthofer | Department of Built Environment / Aalto University Finland


Reflexionen aus der Praxis, Politik und Verwaltung

Ursula Mollay | Österreichisches Institut für Raumplanung (ÖIR)

Simon Ortner | Internationale und Europäische Angelegenheiten / Land Niederösterreich

Markus Seidl | Österreichische Raumordnungskonferenz (ÖROK)


Plenare Diskussion

Jiannis Kaucis | Institut für Geographie und Regionalforschung / Universität Wien


Zum Buch

Daniel Rauhut – Franziska Sielker – Alois Humer (eds.), EU Cohesion Poliy and Spatial Governance. Territorial, Social and Economic Challenges (Edward Elgar, Cheltenham, 2021)

"Kohäsion", also der wirtschaftliche, soziale und räumliche Zusammenhalt zwischen Europas Städten und Regionen, ist ein Grundbaustein der Europäischen Union. Auch im neuen Finanzrahmen der EU von 2021 bis 2027 nimmt die EU Kohäsionspolitik rund ein Drittel des gesamten Budgets ein. Damit kann "EUropa" potentiell im Lebensalltag aller Bürger*innen ankommen.

Warum und wie die eigentliche Umsetzung (nicht) erfolgt, welche regionalen Herausforderungen (nicht) angegangen werden und wer davon (nicht) profitiert, wird akademisch wie praktisch kontrovers diskutiert.



Universität Wien