Aus dem historischen Buchbestand der Fachbereichsbibliothek Astronomie

Vom 1. März 2022 - 30. Juni 2022

Die Ausstellung im Rundsaal des Instituts für Astrophysik behandelt die Entstehung und Geschichte des Mondatlas „Mappa Selenographica“, erschienen 1834, von Johann Heinrich von Mädler und Wilhelm Beer. Dieser Atlas bot die Grundlage für Edmund Neville Nevill, der unter seinem Pseudonym Edmund Neison, den ersten englischsprachigen Mondatlas: „The Moon and the Condition and Configuration of its Surface“, erschienen 1887, herausgab.

Ein kurzer Biographischer Abriss der drei Autoren ergänzt durch Ausstellungsstücke der Fachbereichsbibliothek Astronomie und des Archivs des Instituts für Astrophysik zeigen die Entwicklung der Mondatlanten vom 19. Jahrhundert bis in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts.