FB-Botanik: E-Book des Monats Jänner 2019

Franz Andreas Bauer wurde am 14. März 1758 im niederösterreichischen Feldsberg, heute Valtice (Tschechien), als Sohn des Galerieinspektors Lucas Baur geboren. Schon in jungen Jahren zusammen mit seinen Brüdern an botanischer Illustration interessiert, ging Bauer 1781 an die Akademie der bildenden Künste in Wien und war danach für den Botaniker Nikolaus Joseph von Jacquin (1727-1817) als Pflanzenillustrator tätig. 1788 reiste er mit dessen Sohn Joseph Franz von Jacquin (1766-1839) über Prag, Dresden, Berlin und Leiden nach London, wo er sich schließlich ab 1790 niederließ und in Folge für Sir Joseph Banks (1743-1820) als Illustrator tätig war. Von Banks, dem Präsidenten der Royal Society, mit einer hohen Leibrente ausgestattet, ließ sich Bauer in Kew bei London nieder und erschuf dort eine große Menge von Pflanzen-Aquarellen, von denen nur ein sehr kleiner Teil publiziert wurde. Die hier gezeigten „Illustrations of orchidaceous plants“ (Umschlagtitel: The genera and species of orchideous plants”) erschienen zwischen 1830 und 1838 in Lieferungen und beinhalten 35 meisterhafte, teilweise handkolorierte Illustrationen von Franz Bauer, den einleitenden Text verfasste der prominente englische Botaniker und „Vater der modernen Orchideenkunde“ John Lindley (1799-1865). Das Exemplar trägt am Umschlag die handschriftliche Widmung Bauers an Joseph Franz von Jacquin und ist noch wegen eines weiteren Details bemerkenswert: Bauer kennzeichnete einige Stellen des Einleitungstextes von Lindley mit den Bemerkungen „non sense“, „absurd!“ und „Trash“ (Seite XIII). Offenbar bestand zwischen Bauer und der Familie Jacquin immer noch ein gewisses Vertrauensverhältnis, das eine solche offene Kritik am Text zuließ. Franz Bauer starb am 11. Dezember 1840 in Kew (Pritzel 496, Stafleu & Cowan 365)