FB Botanik: E-Book des Monats Dezember 2019

Daniel Matthias Niemecsky wurde am 13. Februar 1762 in Neustadt bei Saar (Nové Město na Moravě, Tschechien) als Sohn des Schulrektors Daniel Niemecsky geboren und widmete sich bis 1785 philosophischen Studien in Prag. Dann folgte ein Medizinstudium in Wien, wo er am 6. Dezember 1788 zum Dr. med. promovierte und 1793 als wirkliches Mitglied in die medizinische Fakultät aufgenommen wurde. Niemecsky wurde nun einer der gesuchtesten Ärzte der Monarchie, 1796 erhielt er von der Niederösterreichischen Landesregierung die Genehmigung, eine Pflanzenkur-Anstalt für arme Leute zu errichten, die sich bald großen Zulaufes erfreute. 1810 errichtete er in Brünn dann eine ähnliche Anstalt. Niemecsky arbeitete an Reformen des Medizinalwesens allgemein, an neuen Wegen der Medikamentenbeschaffung und der Pharmazie. Er experimentierte erfolgreich mit dem medizinischen Einsatz von Obst und Gemüsesorten. In der hier vorgestellten Schrift „Einleitung in die Pflanzenkur, nebst neuer Eintheilung des Pflanzenreichs“ lobte er den Frühling als die gesündeste Jahreszeit und pries die Verabreichung von frischen Frühlingskräutern gegen eine beeindruckende Zahl von Krankheiten und Wehwehchen. Daniel Niemecsky starb am 16. Juli 1824 in Brünn (Pritzel 6700).