FB Botanik: E-Book des Monats Jänner 2021

Maximilian Johann Nepomuk Fellner wurde am 13. März 1751 als Sohn des Grundbuchshandlers Johann Paul Fellner und der Maria Elisabeth Fellner, ledige Präzoll, geboren und studierte Philosophie und Medizin an der Universität Wien. Nach Ablegung der Rigorosen im August 1774 verteidigte er seine Dissertation am 2. Juni 1775 und wurde am 27. Juni 1775 zum Doktor der Medizin promoviert. Seine hier präsentierte gedruckte Dissertation ist dem Leibarzt des Kaisers und zweiten Präsidenten der medizinischen Fakultät Anton von Störck (1731-1803) gewidmet und bildet eine interessante Einleitung in die Mykologie und die Geschichte dieser Wissenschaft. Fellner plante zwar eine präzise Beschreibung und Abbildung aller Pilz-Arten der Umgebung von Wien, konnte diesen Plan aber, auch aufgrund seines frühen Todes, nicht in die Tat umsetzen, die Dissertation sollte seine einzige Publikation bleiben. Noch 1775 wurde Fellner Mitglied der Medizinischen Fakultät der Universität Wien und wurde hier im gleichen Jahr zum Professor der Physiologie ernannt. Am 14. Mai 1780 heiratete er Maria Theresia von Pichler (geb. 1758), jedoch starb er bereits am 12. Dezember desselben Jahres im Alter von nur 29 Jahren. Er hinterließ eine wertvolle Privatbibliothek zur Medizin und Naturgeschichte (Pritzel 2860, Stafleu & Cowan 1760).