FB Botanik: E-Book des Monats Oktober 2020

Anton Joseph Kerner wurde am 12. November 1831 in Mautern an der Donau (NÖ.) als Sohn des gräflich Schönbornschen Oberamtmanns Joseph Kerner (1785-1858) und der Elisabeth Kerner, ledige Herzog (1806-1884), geboren und studierte von 1848 bis 1853 Medizin an der Universität Wien. Im Juni 1854 zum Doctor medicinae et chirurgiae promoviert, arbeitete er in Folge kurz als Arzt im Wiener Allgemeinen Krankenhaus, meldete sich jedoch bald als Lehramtskandidat für Realschulen an und legte im Juli 1855 die entsprechenden Befähigungsprüfungen ab. Am 12. Oktober 1855 wurde Kerner nun zum Lehrer der Naturgeschichte an der k. k. Ober-Realschule in Ofen (Buda) ernannt und am 17. Oktober 1858 zum Professor der Naturgeschichte und Warenkunde am k. k. Josephs-Polytechnikum in Ofen befördert. Als Folge der zunehmenden Magyarisierung drohte nun auch in Ofen die Einführung des Ungarischen als alleinige Unterrichtssprache. Hier brachte die Ernennung Kerners zum Professor der Naturgeschichte an der Universität Innsbruck am 19. November 1860 eine große Erleichterung für ihn. Bis zur Berufung zum ordentlichen Professor der systematischen Botanik und Direktor des Botanischen Gartens an der Universität Wien am 24. Juni 1878 versah Kerner nun in Innsbruck seine Lehrtätigkeit und verhalf auch dem dortigen Botanischen Garten zu großem Aufschwung. In der hier präsentierten kleinen Schrift, einem Sonderdruck aus dem „Tiroler Bothen“ des Jahres 1863, gibt Kerner eine höchst informative Zusammenfassung über die wechselvolle Geschichte des 1793 gegründeten Botanischen Gartens der Universität Innsbruck. Neben Details zur Verwaltungsgeschichte und zu Gärtner-Gehältern findet sich eine Fülle von Informationen zum jeweiligen Pflanzenbestand des Gartens. Eine zweite, umgearbeitete Auflage erschien 1869 in Innsbruck. Kerner selbst hatte am 1. Mai 1862 in Achenkirch (Tirol) Marie Ebner von Rofenstein (1835-1919) geheiratet, 1891/92 fertigte dann übrigens kein Geringerer als Gustav Klimt (1862-1918) ein Gemälde nach Maries Brautbild. Im Jänner 1877 in den Ritterstand erhoben, starb Anton Kerner von Marilaun am 21. Juni 1898 in Wien (Pritzel 4629).