AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: Verfolgung - Vertreibung - Ermordung. Schicksale von Wiener VölkerkundlerInnen in der NS-Zeit

Vorschaubild für KSA3023_Titelbild_Gedenkjahr 1938.jpg

Ab Donnerstag, 20. September 2018, 13.00 Uhr, FB Kultur- und Sozialanthropologie

Zur Ausstellung

Im Rahmen des Gedenkjahres 1938-2018 eröffnet das Institut für Kultur- und Sozialanthropologie während der dieses Jahr erstmalig stattfindenden „Vienna Anthropology Days“ (https://vanda.univie.ac.at) eine Ausstellung der Fachbereichsbibliothek Kultur- und Sozialanthropologie zum Gedenken an jene WissenschaftlerInnen aus dem Umfeld des Institutes, welche Opfer nationalsozialistischer Verfolgung wurden. Porträts, biographische Skizzen und vor allem ihre Werke, ihr bleibender Beitrag zur Fachdisziplin aus den Beständen der Bibliothek, rufen jene VölkerkundlerInnen in Erinnerung, die aufgrund ihrer politischen Überzeugung oder aus 'rassischen' Gründen von der Universität und anderen öffentlichen Institutionen entfernt wurden.

Die Dokumente sind beklemmende Zeugnisse der bürokratischen 'Abwicklung' und werfen Schlaglichter auf Gründe und Hintergründe von Verfolgung, Vertreibung und Ermordung.


Die Eröffnung der Ausstellung findet am Donnerstag, 20.9.2018 um 13 Uhr statt und kann bis Ende des Wintersemesters 2018/19 im Foyer des Instituts (NIG, Universitätsstraße 7, 1010 Wien, 4. Stock, Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr) besichtigt werden.