Verlust des ukrainischen Kulturguts

Die FB Kunstgeschichte weist mit dem Ukraine-Regal im Katalogsaal auf die Zerstörung und Zerstreuung von ukrainischen Denkmälern, Museen, Kunstsammlungen und Bibliotheken hin.

Kunst und Kultur bilden die Grundlage einer Gesellschaft und garantieren ihren Zusammenhalt, das wird hier thematisiert:

Über dem Regal hängen Abbildungen ukrainischer Städte, die unter den Kriegsfolgen massiv leiden. Je mehr Städte zerstört werden, desto mehr Abbildungen werden geschwärzt. Parallel dazu verlassen immer mehr Bücher das Regal und kommen an ihren Originalstandort zurück. Das soll nicht nur den Kunstverlust erfahrbar machen, sondern auch zeigen, dass die Kulturgüter der Ukraine durch ihre Zerstörung nur noch als Erinnerung vorhanden sind. Je mehr Bücher verschwinden, desto mehr werden auch die Kriegsfotos im Regal sichtbar, die Folgen des Kulturverlusts werden deutlich.

Der ukrainische Kunsthistoriker Konstantin Akinsha dokumentiert und kommentiert die weitreichenden Zerstörungen in seinem Blog: https://konstantin.akinsha.com .


Ukraine_Regal.jpg