© Universität Wien / derknopfdruecker.com

Forschungsunterstützung

Die Universitätsbibliothek Wien ist maßgeblich an folgenden Diensten zur Unterstützung von Forschung und Lehre beteiligt und hat diese zum Teil selbst initiiert oder (mit)entwickelt:

  1. AUSSDA

    AUSSDA - The Austrian Social Science Data Archive ist eine zentrale Forschungsinfrastruktur für sozialwissenschaftliche Daten in Österreich.

  2. Bibliometrie

    Die Abteilung für Bibliometrie und Publikationsstrategien versorgt WissenschafterInnen, Institute und Fakultäten mit bibliometrischen Daten und unterstützt bei deren Interpretation.

  3. Bildungsmedien.tv

    Bildungsmedien.tv ist die von der UB Wien betreute Online-Videothek des BMB Medienservice. Derzeit sind über 2000 AV-Medien kostenfrei per Streaming für den nicht kommerziellen Bildungsbereich verfügbar.

  4. Europeana Libraries

    Die UB Wien arbeitet am Europeana Libraries-Projekt mit, dessen Aufgabe es ist, etwa fünf Millionen digitale Objekte aus 19 wissenschaftlichen Bibliotheken Europas alle frei zugänglich zu machen.

  5. Hochschulschriften-Service

    Das Hochschulschriften-Service ist eine Plattform zur elektronischen Veröffentlichung von Diplom-/Masterarbeiten, Dissertationen und Habilitationen.

  6. Open Access Office 

    Das Open Access Office  arbeitet an der Schaffung der nötigen Rahmenbedingungen, um MitarbeiterInnen der Universität diese neue Form des Publizierens zu ermöglichen.

  7. OpenAIRE

    Im Rahmen von OpenAIRE entsteht eine elektronische Forschungsinfrastruktur in der Europäischen Union.

  8. Phaidra

    Mit dem digitalen Repository Phaidra können Publikationen aus Forschung und Lehre gespeichert, dokumentiert und auf lange Zeit archiviert werden.

  9. u:cris 

    Diese Plattform verzeichnet die Forschungsleistungen (Publikationen, Vorträge, etc.) der MitarbeiterInnen der Universität Wien.

  10. u:scholar 

    Im Institutionellen Open-Access-Volltext-Repositorium u:scholar  wird der Forschungsoutput der Universität Wien durch die ForscherInnen selbst und das Repository Management gesammelt und präsentiert.