Ernest Dichter-Archiv

Das Ernest Dichter-Archiv der Fachbereichsbibliothek Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien wurde 1994 von der Republik Österreich durch den damaligen Minister für Wissenschaft und Kunst, Dr. Erhard Busek, angekauft und ist seit 1997 an der Fachbereichsbibliothek untergebracht. Es beinhaltet den wissenschaftlichen Nachlass des Wiener Psychologen Ernest Dichter (1907-1991). Dichter studierte in Wien, musste 1937 in die USA emigrieren und gründete dort das Institute for Motivational Research. Er war als Berater von amerikanischen Regierungen und Präsidenten, sowie von Managern und Werbefachleuten tätig und gilt als Vater der Motivforschung.

Das Ernest Dichter-Archiv umfasst insgesamt mehr als 3.000 Marktstudien, rund 1.000 Vorträge und Essays in deutscher, englischer, französischer und japanischer Sprache aus den Jahren 1947-80, sowie einen Teil von Dichters Publikationen und ein paar Audio- bzw. Videokassetten. Bei den meisten Studien handelt es sich um Auftragsarbeiten für Firmen und Werbeagenturen, die sich branchenmäßig über die gesamte Produktpalette der Konsumgesellschaft erstrecken. Die Privatkorrespondenz ist nicht im Archiv enthalten.

Der Bestand ist vollständig erschlossen und auf der Website www.ernest-dichter.net recherchierbar. Für wissenschaftliche Zwecke ist das Archiv nach Vereinbarung zugänglich.

Adresse:
Fachbereichsbibliothek Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Informatik
Währingerstrasse 29
1090 Wien

Leitung:
Mag.a Tanja Fabian
Fachbereichsbibliothek Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Informatik
T: +43-1-4277-168 40
F: +43-1-4277-168 49

Links:
Fachbereichsbibliothek Publizistik- und Kommunikationswissenschaft und Informatik
Beitrag der online-Universitätszeitung über das Dichter-Symposium 2005

Dichters Publikationen

Fotos: Claudia Feigl