Sammlungskoordinierung

Als erste Universität Österreichs hat die Universität Wien im Jahr 2010 die Stelle einer/eines Sammlungsbeauftragten eingerichtet, die als fächerübergreifende Schnittstelle zwischen den einzelnen Sammlungen und zur Universitätsleitung fungiert.

Sie ist als Stabstelle an der DLE Bibliotheks- und Archivwesen angesiedelt und hat folgende Aufgaben:

  • Erstellung und Verwaltung der Gesamtübersicht über alle Sammlungen, deren Standorte, institutionelle Anbindung, deren Leiterinnen und Leiter sowie Kontaktpersonen
  • Koordinierung von Maßnahmen zur sachgerechten und sicheren Aufbewahrung des Sammlungsgutes und diesbezügliche Unterstützung der Sammlungsleiterinnen und -leiter
  • Hilfeleistung bei der Aufnahme, Inventarisierung und datenmäßigen Erfassung des Sammlungsgutes, bei Übersiedlungen sowie bei Erwerb, Leihverkehr, Tausch und Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland
  • Förderung der Kommunikation zwischen den Sammlungen und Organisieren sogenannter Sammlungstreffen
  • Entwicklung von einheitlichen Standards im Umgang mit den Sammlungsobjekten (Sammlungsordnung)
  • Erstellen eines gesamtuniversitären Sammlungskonzepts  und dessen Implementierung

Weitere Informationen zu den Sammlungen finden Sie auch im Buch Schaukästen der Wissenschaft.

Foto: Claudia Feigl