Sammlung des Instituts für Europäische Ethnologie

Die Sammlung des Instituts für Europäische Ethnologie verdankt sich keiner gezielten Sammlungsstrategie, sondern spiegelt vor allem die unterschiedlichen Interessen und Forschungsschwerpunkte ehemaliger Institutsangehöriger. Sie ist also zunächst vor allem als materielle Repräsentation der Instituts- und damit auch Fachgeschichte zu sehen.

Entsprechend heterogen ist auch der Bestand. In ihm finden sich, neben einigen Gegenständen aus agrarwirtschaftlichem Umfeld, beispielsweise sorgfältig inventarisierte Fotoserien mit Aufnahmen etwa zur Südtiroler Volkskultur, Bauernhauspläne des Architekten, Denkmalpflegers und langjährigen Lektors am Institut Adalbert Klaar (1900–1981), aber auch (teils aus privater Hand, teils von früheren Institutsangehörigen) Nachlässe mit ethnografischen Aufzeichnungen und verschiedenen anderen Materialien (studentische Forschungsprotokolle und (Pro-)Seminararbeiten, Dokumente, Fotografien, Tonbänder etc.). Gerade letztgenannter Sammlungsbestand kann und soll nicht nur als Sachzeugnis der Institutsgeschichte genommen, sondern unter neuen bzw. anderen Fragestellungen weiter bearbeitet und verwertet werden.

Für wissenschaftliche Zwecke kann die Sammlung nach vorheriger Terminvereinbarung besichtigt werden.

Adresse:

Institut für Europäische Ethnologie
Hanuschgasse 3
1010 Wien

Leitung & Kontakt:

Dr. Herbert Nikitsch
Institut für Europäische Ethnologie
Hanuschgasse 3
1010 Wien
T: +43-1-4277-440 05
herbert.nikitsch@univie.ac.at

Link:


Objekt des Monats aus dieser Sammlung:


Foto: Nachlass von XXX, Fotograf: Dr. Herbert Nikitsch