Archäologische Sammlung

Die Archäologische Sammlung des Instituts für Klassische Archäologie der Universität Wien, von Beginn an als Studien- und Lehrsammlung für die Ausbildung von Studierenden der Klassischen Archäologie konzipiert, zählt zu den bedeutendsten Universitätssammlungen im europäischen Raum. Anfangs gemeinsam mit der Studiensammlung der Akademie der Bildenden Künste aufgestellt, bezog sie 1884 im neu eröffneten Universitäts-Hauptgebäude am Schottenring einen prominenten Platz. 1989 übersiedelte sie in einen Zubau des Gebäudes der ehemaligen Hochschule für Welthandel. Schwerpunkt der Sammlung sind Gipsabgüsse antiker Plastik aus Griechenland, Italien und der Türkei. Besonders repräsentativ vertreten sind Reliefs, die an antiken Bauten angebracht waren, sowie Reliefs griechischer Grabsteine.

Die Archäologische Sammlung enthält auch originale Objekte der antiken Kulturen des Mittelmeerraums, vor allem Keramik und kleine Tonfiguren. Sie kamen in der Regel durch Schenkungen in den Besitz der Universität (seit 1878). Eine Auswahl ist in Vitrinen in den Räumen der Gipsabgußsammlung zu besichtigen.

Die Sammlung kann wegen Personalmangel keine regulären Öffnungszeiten anbieten; nach terminlicher Absprache können jedoch Führungen nach individuellen Wünschen abgehalten werden.

Gipsabguss-Sammlung mit Weihreliefs und hellenistischen Statuen


Adresse:

Archäologische Sammlung
Institut für Klassische Archäologie
Franz-Klein-Gasse 1
1190 Wien

Leitung:

Univ.-Prof.in Dr.in Marion Meyer (Institutsvorständin) Institut für Klassische Archäologie der Universität Wien Franz-Klein-Gasse 1 1190 Wien

Kontakt:

Robert Hammer
Sekretariat des Instituts für Klassische Archäologie
T: +43-1-4277-406 01 bzw. -406 03
F: +43-1-4277-9 406

Links:

Archäologische Sammlung
Institut für Klassische Archäologie

Römische Portraits

Fotos: Fotostudio des Instituts für Klassische Archäologie, Claudia Feigl