Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

Freihandbereiche

Die vier Freihandbereiche (3.- 6. OG) sind Freihandbibliotheken, d. h., dass die Regale frei zugänglich sind, Sie die gewünschten Werke selbst herausnehmen können und im Lesesaal lesen oder, wenn sie entlehnbar sind, zur Entlehnung bringen können.

Entlehnung
Um in den Freihandbereichen zu entlehnen, braucht man einen gültigen Bibliotheksausweis (meist Studentenausweis mit Bibliotheksetikett). Die Entlehnfrist beträgt 14 Tage, die Mengenbegrenzung liegt bei 20 Werken. Die Bücherrückgabe erfolgt im jeweiligen Stockwerk.
Nicht entlehnbar sind Nachschlagewerke, aktuelle Zeitschriftenhefte, Werke die vor 1910 erschienen sind sowie speziell gekennzeichnete Werke.
Bitte beachten Sie, dass alle Vormerkungen in der Lehrbuchsammlung bereitgestellt werden!

Zur Literatursuche stehen dem Benutzer Kataloge zur Verfügung. Die Bücher in den Freihandbibliotheken sind nach Fachgebieten geordnet. Innerhalb des Fachgebietes werden die Bücher alphabetisch nach dem Namen des Autors bzw. bei Fehlen eines solchen, nach dem Sachtitel aufgestellt. Die Nummerierung ist aufsteigend. In jedem Lesesaal befindet sich ein Katalog, der den Bestand dieses Bereiches aufzeigt. Bücher, die bereits im EDV-System erfasst sind, werden im Anschluss an den Altbestand aufgestellt und sind an den weißen Etiketten zu erkennen. Information zur Suche im Online-Katalog finden Sie unter Kataloge.

Garderobenschlüssel

Vor Betreten der Bibliothek können Mäntel und Taschen in der Garderobe abgegeben werden. Schlüssel für die Garderobenkästchen werden gegen Vorlage des Bibliotheksausweises entlehnt. Diese Garderobekästchen sind ausschließlich für die Tagesbenutzung vorgesehen. Eine Benützung über Nacht sowie die Mitnahme der Schlüssel außer Haus ist nicht gestattet. Sie sind bis spätestens eine Viertelstunde vor Schließung (18.45 bzw. 21.30 Uhr) zu räumen und die Schlüssel dem Angestellten zurückzugeben. Für das Deponieren von Wertgegenständen in den Garderobekästchen übernimmt die Bibliothek keine Haftung!

"Mit Fairness durch die Prüfungszeiten"

In den Lesesälen dürfen Sitzplätze nicht reserviert werden. Arbeitsplätze, die mit Büchern oder persönlichen Gegenständen belegt sind und eine Stunde offensichtlich nicht genutzt werden, können vom Personal geräumt und anderen BenutzerInnen zugewiesen werden. Die Bibliothek übernimmt für Beschädigungen und Verluste in diesem Fall keinerlei Haftung.
Helfen Sie durch Ihr Verhalten mit, auch bei großem Ansturm eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu erhalten. Vielen Dank!
Pausenscheine
Tragen Sie dort bitte ihre Abwesenheiten ein, die 15 Minuten übersteigen. Vor allem also, wenn sie auf Mittagspause oder in eine Lehrveranstaltung gehen, vermerken sie, wann sie wieder zurück sein werden. Bitte stapeln sie bevor sie gehen ihre Unterlagen so, dass während ihrer Abwesenheit ein anderer Benutzer ihren Platz verwenden kann. Diese andere Person kann dann ihren Platz solange nutzen, wie Sie es auf dem Pausenschein vermerkt haben.

essenverboten.jpg  rauchverbot.gif  handyverboten.jpg

IN ALLEN LESESÄLEN BESTEHT STRIKTES RAUCHVERBOT! AUCH ESSEN UND TELEFONIEREN SIND IN DIESEN RÄUMEN NICHT GESTATTET! Bitte schalten Sie ihr Handy auf Vibrationsalarm um, damit Sie die anderen BibliotheksbenutzerInnen nicht stören.

Den Anordnungen des Bibliothekspersonals ist Folge zu leisten!

  • Kontakt
    FB Rechtswissenschaften:

    Tel.: +43-1-4277-16311
  • News
    RSS button