UB-Maps

Die digitale Kartensammlung der Fachbereichsbibliothek Geographie und Regionalforschung


Projektbeschreibung:

Karten, insbesondere Altkarten stellen unverzichtbare Quellen und Hilfsmittel für verschiedene Disziplinen dar und sind einzigartige Informationsträger für raumbezogene Fragestellungen. Die Kartensammlung der Fachbereichsbibliothek Geographie und Regionalforschung an der Universität Wien umfasst geschätzte 100.000 Kartenblätter. Das Projekt UB-Maps hat die Ziele, den Bestand zu katalogisieren, den urheberrechtsfreien Kartenbestand sichtbar und uneingeschränkt digital zugänglich zu machen sowie für die Sammlung bestandserhaltende Maßnahmen zu setzen.

Der Kartenbestand geht historisch bis in die Gründungszeit der Lehrkanzel für Geographie an der Universität Wien im Jahr 1851 zurück. Im Jahre 1890 verfügte die Institutsbibliothek bereits über rund 5.000 Kartenblätter, 80 Wandkarten und 115 Atlanten. Die Sammlung enthält heute Karten aus allen Teilen der Erde, wobei der Schwerpunkt auf dem europäischen Raum liegt (insbesondere Österreich bzw. Länder der Donaumonarchie). Neben historisch wertvollen Altkarten verfügt die Kartensammlung über (aktuelle) Karten aller Art (Landesaufnahmen, thematische Karten, Stadtpläne, Wanderkarten etc.).

Im Rahmen des Projekts werden die Karten zunächst konform der Regelwerke RAK-Karten bzw. RDA katalogisiert und damit via u:search einer Suche zugänglich gemacht. Im Zuge der Katalogisierung werden die Metadaten mittels Bounding Box mit geographischen Koordinaten angereichert. Anschließend werden die Karten mit einer Auflösung von 600 dpi digitalisiert und in Phaidra langzeitarchiviert. Der gemeinfreie Teil des so digitalisierten Bestandes wird im Rahmen des Webauftritts der UB Wien präsentiert. Darüber hinaus wird die Teilnahme an einem Fachportal die Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit noch zusätzlich erhöhen und auch eine (geo)graphische, visuelle Suche ermöglichen. Vor Abschluss des Projekts werden die Objekte in säurefreie Mappen umgelagert. Zusammen mit einer Neuaufstellung des historischen Sammlungsbestands soll dies schließlich die langfristige Schonung der Originalmaterialien und den Erhalt für künftige Generationen sicherstellen.

Laufzeit:

Projektstart: 2013

Stand September 2018: Bis dato wurden fast 10.000 Kartenblätter katalogisiert und damit über u:search auffindbar gemacht. Rund 5.500 Karten wurden eingescannt, davon sind derzeit 653 urheberrechtsfreie Einzelkarten online gestellt (https://goobi-viewer.univie.ac.at/viewer/) und 185 Karten in Phaidra langzeitarchiviert (https://phaidra.univie.ac.at/view/o:423816. An der Integration der mehrteiligen Karten bzw. Kartenwerke wird gearbeitet.