Fotograf: Karl Pani

Nachlass Marcell Restle

Marcell Restle wurde am 15. Januar 1932 in einer süddeutschen Kleinstadt, Bad Waldsee, als zweiter Sohn einer Handwerkerfamilie geboren. Seine frühe Begeisterung für Kunst und Architektur veranlasste ihn, Kunstgeschichte, Byzantinistik und Geschichte des Christentums an den Universitäten Tübingen und München zu studieren. Im Jahr 1956 erhielt er ein Stipendium von der türkischen Regierung, welches ihm vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) vermittelt wurde, um sein Studium an der Universität Istanbul fortzusetzen. Dort belegte er Kurse bei deutschen und türkischen Professoren wie Kurt Erdmann  (1901–1964), Halet Çambel  (1916–2014) und Semavi Eyice  (1923–2018). Das vertiefende Studium der islamischen Kunst und insbesondere der osmanischen Kunst eröffnete Restle neue Perspektiven. Die Studien über islamische, seldschukische, und vor allem osmanische Kunst und Architektur sowie byzantinische Kunst; die Lehre an den Universitäten Wien und München zu diesen Themen und die zahlreiche Studienreisen in den Raum um das östliche Mittelmeer, unter anderem nach Istanbul und Anatolien machten ihn zu einem Experten auf dem Gebiet der Architektur. Durch den Einsatz neuester Methoden der technischen Architekturvermessung, so der Technik der Photogrammetrie, gelang ihm u.a. die systematische Dokumentation von Gebäuden bei dem sehr gefährdeten Objektbestand spätantiker Architektur im östlichen Mittelmeerraum. Davon zeugen zahlreiche Planzeichnungen in seinem Nachlass. Im Jahr 1994 trat Universitätsprofessor Marcell Restle in den Ruhestand.

Der Nachlass, welcher zwischen den Jahren 1950 und 2014 entstanden ist, besteht aus ca. 17.000 Dias, über 10.000 Schwarz-Weiß-Fotografien, zahlreichen Lehrmaterialien, verschiedenen Skizzen, großformatigen Zeichnungen, Audio- und Videoaufnahmen sowie einer Bibliothek mit rund 4.000 Büchern. Im Jahr 2014 schenkte Marcell Restle einen großen Teil seiner Bibliothek der Universitätsbibliothek der Universität Wien und den restlichen Teil an Büchern sowie die Sammlung mit Fotografien und Architekturplänen dem Digitalen Forschungsarchiv Byzanz (DiFaB) am Institut für Kunstgeschichte der Universität Wien. Marcell Restle verstarb am 25. Januar 2016 im Spital zum Heiligen Geist in seinem Geburtsort Bad Waldsee (Deutschland).

Die Sammlung und die Bibliothek ist für wissenschaftliche Zwecke zugänglich. Für einen Besuch der Sammlung wird um eine vorherige Terminvereinbarung mit der Leiterin gebeten.

Adresse:

Institut für Kunstgeschichte

Campus der Universität Wien

Spitalgasse 2, Hof 9

1090 Wien



Kontakt:

DiFaB (Digitales Forschungsarchiv Byzanz)

Institut für Kunstgeschichte

Campus der Universität Wien, Hof 9

Spitalgasse 2

1090 Wien

T: +43-1-4277-414 43

difab@univie.ac.at



Leitung:

Univ.- Prof.in Dr.in Lioba Theis

Institut für Kunstgeschichte

Zimmer: 3F 02 10A

T: +43-1-4277-414 23

lioba.theis@univie.ac.at



Adresse & Kontakt der Nachlass-Bibliothek:

Fachbereichsbibliothek Byzantinistik und Neogräzistik

Postgasse 7/1/3

1010 Wien

T: +43-1-4277-165 40

fb-byzantinistik.ub@univie.ac.at



Links:

Objekt des Monats aus dieser Sammlung:

Foto: Koffer mit Dias und Karteikarten, 1950er-Jahre; Fotograf: Karl Pani