Logo Universitätsbibliothek Wien Universität Wien Universitätsbibliothek Wien

ZEDHIA - Zentraleuropäisches digitales wirtschafts- und gesellschaftshistorisches interaktives Archiv

Das interaktive Online-Archiv ZEDHIA stellt digitalisierte, Volltext erschlossene und tiefenstrukturierte Informationsbestände zur Wirtschaftsgeschichte Mitteleuropas und zur zentraleuropäischen Ahnen-forschung zur Verfügung.

Die Basis-Inhalte ZEDHIAs bilden die Publikationen des Compass-Verlags. Insgesamt stellt das Online-Archiv über 1,1 Millionen Seiten in rund 3200 Einzelausgaben Recherchematerial zur Verfügung. 

Dabei wird die Geschichte der österreichischen Unternehmen aus den Jahren 1868 bis 2003 beinahe lückenlos dokumentiert.

Die Basis-Inhalte ZEDHIAs bilden die Publikationen des Compass-Verlags:

  • Der Compass erschien in seinen verschiedenen Ausgaben als Finanz-, Personen-, Industrie-, Handels- sowie Dienstleistungs- und Behörden-Compass zwischen 1868 und 2003 in über 600 Bänden. Er bietet neben ausführlichen Informationen zu den österreichischen Unternehmen auch einen kompletten Abriss der Verhältnisse der österreichischen Staatsfinanzen seit 1868. Darüber hinaus beinhaltet er wirtschaftshistorische Daten über die ehemaligen Länder der österreichisch-ungarischen Monarchie von 1868 bis 1945. Mit dem Personen-Compass liefert der Compass nicht zuletzt wichtige Informationen zur mitteleuropäischen Ahnenforschung.
  • Das „Zentralblatt für die Eintragungen in das österreichische Handelsregister (später: Firmenbuch), vereinigt mit dem amtlichen Lieferungsanzeiger“ erschien zwischen 1902 und 2001 im Compass-Verlag und vertieft bzw. komplettiert die im Compass enthaltenen firmen- und personenspezifischen Angaben in über 140 Einzelbänden. Sämtliche gesellschaftsrechtlichen Vorgänge wie Gründung, Bestellung von Geschäftsführern und Prokuristen, Umwandlungen, Liquidationen etc. sind im Zentralblatt ersichtlich.
  • Der Tresor erschien als wirtschaftliche Wochenschrift zwischen 1872 und 1919. Das Blatt sollte ursprünglich als wochenaktuelles Supplement zum Compass dienen und entwickelte sehr bald ein reges inhaltliches Eigenleben. Der Schwerpunkt der Berichterstattung lag auf den österreichisch-ungarischen Aktiengesellschaften und Staatspapieren. Dazu gab es regelmäßige und sehr detaillierte finanz-statistische und volkswirtschaftliche Analysen, sowie ausführliche Berichte über wirtschaftliche und politische Entwicklungen in Österreich-Ungarn und der Welt.

In ZEDHIA veröffentlichte Publikationen mit allen bibliographischen Angaben (PDF).

Für den Vollzugriff auf ZEDHIA steht eine Arbeitsstation an der Fachbereichsbibliothek Zeitgeschichte zur Verfügung. Eine Anmeldung zur Nutzung wird empfohlen (persönlich, telefonisch oder per E-Mail).