Benützung


Platzreservierung

Aufgrund der geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen durch COVID-19 sind Sitzplätze an den Standorten der UB Wien derzeit leider nur in eingeschränktem Ausmaß verfügbar. Wir bieten daher an ausgewählten Standorten eine Online-Platzreservierung an, um die Einhaltung der COVID-19-Regelungen der Universität gewährleisten zu können und den Bibliotheksbenutzer*innen Gewissheit zu bieten, dass sie einen Sitzplatz in den Lesesälen erhalten.

Bitte beachten Sie, dass die Benützung der reservierbaren Bereiche nur mit Sitzplatz-Ticket möglich ist.

Wir bitten Sie, für die Benützung der Fachbereichsbibliothek Kultur- und Sozialanthropologie Folgendes zu beachten:

  • Bitte informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Öffnungszeiten der FB KSA. Aufgrund der derzeitigen Situation können sich diese mitunter kurzfristig ändern.
  • Außerhalb der Öffnungszeiten der FB KSA finden Sie weitere Möglichkeiten zur Rückgabe hier. Bitte informieren Sie sich über die Gebäudeöffnungszeiten.
  • Das kostenfreie Digitalisierungsservice für Angehörige der Universität sowie die kostenpflichtigen Digitalisierungsservices für externe BenutzerInnen stehen weiterhin zur Verfügung. Bitte senden Sie das Bestellformular an unsere Service-E-Mail-Adresse fb-sozialanthropologie.ub@univie.ac.at.
  • Beachten Sie die gesetzlichen Vorschriften sowie die COVID-19 Hygiene- und Verhaltensregeln der Universität Wien.
    Bitte halten Sie einen ausreichenden Abstand zu anderen Personen ein.
  • Bitte tragen Sie in Ihrem eigenen Interesse und aus Rücksicht gegenüber den anderen Bibliotheksbenutzer*innen im Bibliotheksbereich durchgehend eine FFP2-Maske.
  • Bitte desinfizieren Sie vor Benützung der FB Ihre Hände. Im Entlehnbereich steht Ihnen dafür ein Desinfektionsmittelspender zur Verfügung.
  • Detailliertere Informationen für die aktuelle Benützung der Universitätsbibliothek finden Sie hier:

    - Bibliotheksbetrieb im März 2022

    - Fragen zum eingeschränkten Betrieb (Covid-19 Maßnahmen)


Die Fachbereichsbibliothek Kultur- und Sozialanthropologie dient in erster Linie allen, die am Institut für Kultur und Sozialanthropologie der Universität Wien forschen, lehren und studieren. Darüber hinaus ist die Bibliothek allgemein zugänglich und kann von allen Interessierten benützt werden.

Die Bibliothek gliedert sich in einen offenen Benützungsbereich (Freihandaufstellung) mit Entlehnstelle und einen geschlossenen Magazinsbereich (Zeitschriften, AV-Medien, Alte und Wertvolle Bücher)

In der Bibliothek gilt eine allgemeine Garderobenpflicht.
Speisen und Getränke (außer Wasserflaschen) dürfen nicht in den Lesebereich mitgenommen werden.


Freihandaufstellung

Die Bibliothek ist eine Freihandbibliothek mit Entlehnservice. Es gilt die Benützungsordnung für Bibliotheken der Universität Wien. Alle Bücher können aus dem Regal genommen und sofort entlehnt werden. Der direkte Zugang zur Literatur bedeutet keine Wartezeiten und ermöglicht das Schmökern am Regal.

Die Bücher sind nach Regional- und Sachgebieten aufgestellt. Durch eine „sprechende Signatur“ ist jedes Buch seinem Standort zugeordnen und nach der laufenden Nummer im Regal auffindbar.

Handapparat

Der Semester-Handapparat, nach Namen der Vortragenden gereiht, stellt die wichtigste Literatur für die Lehrveranstaltungen zur Verfügung. Eine Wochenende-Entlehnung dieser Werke ist ab Freitag 12 Uhr möglich.

Lesebereich

Der Lesebereich bietet 36 Arbeitsplätze mit insgesamt 4 Recherche-PCs. Die Neuerwerbungen und die aktuellen Hefte der laufenden Zeitschriften befinden sich hier im Sonderregal. Nachschlagewerke, Lexika und Bibliographien sind ebenfalls im Lesebereich untergebracht.

Geschlossenes Magazin

Das geschlossene Magazin ist nicht öffentlich zugänglich und beherbergt den Zeitschriftenbestand, die AV-Medien und die „alten und wertvollen“ Bücher. Auf Anfrage wird Magazinserlaubnis erteilt. Entlehnbare Bestände können über u:search bestellt werden und stehen am nächsten Tag zur Abholung in der Entlehnstelle bereit.

Zeitschriften

Die Zeitschriftenbestände befinden sich im geschlossenen Magazin, die Jahrgänge können über u:search bestellt und im Lesebereich eingesehen und kopiert werden. Volltextzugriff vieler Fachzeitschriften bietet die EZB (Elektronische Zeitschriftdatenbank). Durch den u:access Zugang (Infos:ZID) können alle e-Ressourcen auch außerhalb des Universitätscampus benützt werden

Filme/Videos

Der AV-Medien-Bestand (ca. 200 Medien) kann über den OPAC bestellt und entlehnt werden.

Alte und wertvoller Bücher

Bücher mit Erscheinungsjahr vor 1911 (ca 1900 Werke) können über den OPAC in den Lesebereich bestellt werden. Ein Entlehnen außer Haus ist nicht möglich.


Entlehnstelle

Die Entlehnung der Bücher erfolgt in der Entlehnstelle. Ein gültiger Entlehnausweis (gilt UB-weit) muß vorgelegt werden. Entlehnausweise können hier ausgestellt werden.

Die Bücher der Freihandaufstellung können für 28 Tage (+ einer Verlängerung von weiteren 28 Tagen über die Anmelde-Funktion des Online-Katalogs) entlehnt werden.

Nachschlagewerke, Lexika, Bibliographien, Zeitschriften und der „alter Bestand“ können nicht entlehnt, sondern im Lesebereich benützt werden.

Bücher aus dem Handapparat können von Freitag 12.00 Uhr bis Montag 12.00 über das Wochenende entlehnt werden.
Entlehnte Werke können über den Online-Katalog vorgemerkt werden.

Das nicht rechtzeitige Zurückbringen der Bücher zieht Mahnungen mit Mahngebühren nach sich.
Die Entlehnstelle bietet darüber hinaus Information und Unterstützung bei der Benutzung der Bibliothek und Hilfe bei allgemeinen Recherchefragen und bei fachspezifischen Literatursuchen.

Forschungsapparat, Projekt, Lehrveranstaltungsapparat

Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der Universität Wien haben die Möglichkeit mit einem Projekt- oder Lehrveranstaltungsapparatausweis Bücher bis zu einem Jahr, mit dem Forschungsapparatausweis bis zu 2 Jahre zu entlehnen. Der Name des/r Entleihers/in wird im Online-Katalog angezeigt und ermöglicht so anderen Benutzerinnen und Benutzern den Zugang zur Literatur. Diese Werke müssen in den Räumen der jeweiligen Subeinheit an der Universität Wien belassen werden.