Benützung

Die FB Ostasienwissenschaften ist eine Freihandbibliothek; die Werke sind nach Fachrichtungen getrennt systematisch aufgestellt. In den Räumlichkeiten der Bibliothek befinden sich insgesamt 62 Arbeitsplätze; derzeit stehen zwei PCs für die allgemeine Literatursuche sowie weitere vier Geräte für Textverarbeitung und Internet-Recherche sowie ein A3-Scanner und ein Kopiergerät zur Verfügung.


Allgemeine Benützungshinweise:

Vor Betreten der Bibliothek müssen Mäntel und Taschen in der Garderobe abgegeben werden (Schlüssel sind am Infopult erhältlich); Telefonieren sowie Essen und Trinken ist in der Bibliothek nicht gestattet. Alle Werke sind frei zugänglich aufgestellt. Die Benützer sollten die Bücher nicht selbst zurückstellen; benützte Werke sind auf die dafür vorgesehenen Wagen zu legen bzw. beim Infopult abzugeben.


Kataloge:

Die europäischsprachigen Bestände sind vollständig im Online-Katalog der UB Wien verzeichnet. Seit 2003 werden auch die japanischen, chinesischen und koreanischen Bestände in den Online-Katalog eingegeben und beschlagwortet (Suche sowohl mit Transkription als auch mit Originalschrift möglich). An der Retrokatalogisierung wird gearbeitet.

Zettelkataloge:

Europäischsprachige Bestände: Nominalkatalog bis Ende 1998 vollständig; Sammelbände sind zumeist unter dem Titel eingeordnet (unterschiedliche Ordnungssystematik, daher sowohl unter "Japanische Wirtschaft" als auch unter "Wirtschaft, japanische" suchen!).

Japanische Bestände: Nominalkatalog und Sachtitelkatalog sind unvollständig! (ältere japanische Bestände sind nur teilweise im Katalog erfasst - man muss daher auch am Standort suchen).

Chinesische Bestände: Zettelkatalog bis 1990. Als Umschrift wird Hanyu Pinyin verwendet, laut den „Rechtschreibregeln zur Pinyin Umschrift“ bzw. laut einschlägigen Wörterbüchern (d.h.: die Suche mit einzelnen Silben bringt KEIN Ergebnis!).