Benützung Urgeschichte und Historische Archäologie

Die Bibliothek ist eine Präsenzbibliothek mit Freihandaufstellung. Bücher werden selbständig aus dem Regal gezogen und nach der Benützung wieder an den richtigen Platz zurückgestellt.

Teile des Bestandes sind in Kästen versperrt oder im Magazin oder Depot aufgestellt. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an das Bibliothekspersonal!

Es gilt Garderobenpflicht! Garderobenkästchen vor der Bibliothek sind nach Einwurf einer Zwei-Euro-Münze verschließbar.


Gastbibliotheken

Derzeit sind auch Teile der Bibliotheksbestände des Interdisziplinären Forschungsinstituts für Archäologie der Universität Wien  (Vienna Institute for Archaeological Science / VIAS) und der Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte  (ÖGUF) im Bereich Urgeschichte und Historische Archäologie aufgestellt.

Der VIAS-Bestand ist elektronisch erfasst und kann in u:search durchsucht werden. Der ÖGUF-Bestand ist nicht elektronisch erfasst. Er kann vor Ort durchgesehen werden. Beide Bestände sind nicht entlehnbar!


Systematik der Aufstellung

Die Aufstellung der Werke folgt dem "numerus currens"-System. Eine einfache Nummer als Signatur steht für "Monographie" (z.B. 15639). Ein vorangestelltes "R" bedeutet "Reihenwerk", ein vorangestelltes "Z" "Zeitschrift", ein vorangestelltes "S" "Sonderdruck" usw. Reihenwerke und Zeitschriften sind überdies nach Ländern geordnet aufgestellt. Die Kennbuchstaben des jeweiligen Landes sind der Signatur nachgestellt (z.B. R-8946/813-GB bzw. Z-6391/45,1-D).

Aufstellungsplan Urgeschichte