Geologisches Archiv

Die Gründung eines eigenen Geologischen Archivs geht auf das Jahr 1962/63 zurück, als das Institut für Geologie vom Universitäts-Hauptgebäude am Ring ins Neue Institutsgebäude (NIG) zog und Alexander Tollmann (1928–2007) anlässlich des 100jährigen Bestehens des Instituts Forschungen zur Institutsgeschichte anstellte. Seit der abermaligen Übersiedlung in das Geozentrum Althanstraße UZA II in den 1990er-Jahren ist das Archiv in einem eigenen Raum in Stahlschränken untergebracht.

Zum größten und wertvollsten Bestand zählen diverse Gegenstände aus dem Besitz des ersten Institutsvorstands Eduard Suess (1831–1914)  und seinem Umkreis. Darunter befinden sich u. a. Autographen, Korrespondenzstücke und Zeugnisse seiner politischen Tätigkeit als Mitglied des Wiener Gemeinderates und Abgeordneter des Reichstages. Anlässlich seines 60. Geburtstages erhielt Suess von zahlreichen Fachkollegen deren Hämmer zum Geschenk, etwa von Marcel A. Bertrand (1847–1907), Jovan Cvijić (1865–1927) und Dionys Stúr (1827–1893). Durch weitere Schenkungen aus diversen anderen Nachlässen wurde diese Hammer-Sammlung laufend erweitert. Alexander Tollmann sammelte darüber hinaus Nachlässe anderer bedeutender Geologen, wie zum Beispiel Hans Peter Cornelius (1888–1950) , Marta Cornelius-Furlani (1886–1974) , Leopold Kober (1883–1970) , in denen zum Teil Feldbücher mit hervorragenden Geländeskizzen zu finden sind.

Das wohl ungewöhnlichste Objekt der Sammlung wurde bereits in zahlreichen Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert: der Oberschenkelknochen eines Mammuts, der vermutlich 1443 bei der Fundamentierung des Wiener Stephansdoms gefunden und in Folge dessen als "Riesenknochen von St. Stephan"  bezeichnet wurde. Im Jahr 2016 wurde der so genannte "Riesenknochen von St. Stephan" dem Naturhistorischen Museum Wien  als Dauerleihgabe übergeben. Eine Sammlung von vier steinernen Gedenktafeln von bei Forschungsreisen gewaltsam ums Leben gekommenen Geologen aus dem Schülerkreis von Eduard Suess, darunter Oskar Baumann (1864–1899) , Albrecht von Krafft (1871–1901) und Carl Lent (1867–1894), komplettiert den Bestand.Diese Gedenktafeln und auch einige Poster zur Jubiläumsausstellung von Eduard Suess im Jahr 2014 sind im öffentlich zugänglichen Bereich im Erdgeschoß des Geozentrums (Spange A) ausgestellt.

Der umfangreiche Bestand ist in den letzten drei Jahren nach modernen archivarischen Gesichtspunkten neu geordnet und inventarisiert worden. Ebenso wurden zahlreiche Dokumente, Photogramme und Dias digital erfasst und in eine Datenbank aufgenommen. Diese soll in diesem Jahr an das universitäre digitale System angebunden werden.

Für wissenschaftliche Zwecke ist das Archiv nach vorheriger Terminvereinbarung zugänglich.

Adresse:

Institut für Geologie
Geozentrum (UZA II)
Althanstraße 14
1090 Wien

Leitung:

Univ.-Prof. Mag. Dr. Bernhard Grasemann
Leiter des Instituts für Geologie
Althanstraße 14
1090 Wien

Kontakt:

MMag.a DDr.in Margret Hamilton
Institut für Geologie
Althanstraße 14
1090 Wien
margret.hamilton@univie.ac.at

Link:

Objekte des Monats aus dieser Sammlung:

Literatur zur Sammlung:

LEIN, Richard: Geologisches Archiv. In: Schaukästen der Wissenschaft. Die Sammlungen an der Universität Wien. Feigl, Claudia (Hg.). Wien, Böhlau Verlag, 2012. S. 81–83. Exemplare im Bestand der UB Wien, dieser Beitrag als elektronischer Text .
===

Eduard Suess und die Entwicklung der Erdwissenschaften zwischen Biedermeier und Sezession. Hg. von Johannes Seidl. Wien 2009 (= Schriften des Archivs der Universität Wien 14).

Abel, Othenio : Vorzeitliche Tierreste im Deutschen Mythos, Brauchtum und Volksglauben. Jena 1939.

Hamilton, Margret et al.: Die Sammlungen des Archivs der Geschichte der Geologie an der Universität Wien. In: 15. International ERBE-Symposium, Eggenburg. Cultural Heritage in Geosciences, Mining and Metallurgy-Libraries-Archives-Collections. Proceedings (2021), S. 58–74.

Hamilton, Margret: Eduard Suess (1831-1914): Geologisches Profil von Eggenburg nach Horn. In: 15. Internationales ERBE-Symposium. Das kulturelle Erbe in den Geowissenschaften, Montanwissenschaften und Metallurgie – Bibliotheken-Archive-Sammlungen. Proceedings (Wien), S. 75–82.

Lein, Richard : Alexander Tollmann (27.6.1928–8.8.2007). In: Austrian Journal of Earth Sciences 100 (2007), S. 238–250.

Lein, Richard : Das Archiv des »Geologischen Instituts« der Universität Wien – ein bedeutendes kulturhistorisches Erbe. In: Berichte der Geologischen Bundesanstalt 83 (2010), S. 24–26.

Lein, Richard : Die Hammersammlung des Eduard Suess: Fakten und offene Fragen. In: Berichte der Geologischen Bundesanstalt 89 (2011), S. 37–38.

Suess, Eduard : Erinnerungen. Leipzig 1916.

Tollmann, Alexander : Hundert Jahre Geologisches Institut der Universität Wien (1862–1962). In : Mitteilungen der Geologie- und Bergbaustudenten in Wien 13 (1963), S. 1–40.

Foto: Skizze von Otto Ampferer (1875-1947), die dieser im Herbst 1942 in sein Feldtagebuch gezeichnet hat; Fotograf: Christian Stocker