Erlesenes Erforschen: Ruhe in Frieden? / Počivaj v miru? Wie das Slowenische auf Kärntens Friedhöfen verschwand

 © Ferdinand Kühnel

© Ferdinand Kühnel

Erlesenes Erforschen: Ruhe in Frieden? / Počivaj v miru? Wie das Slowenische auf Kärntens Friedhöfen verschwand

Mittwoch, 7. Dezember 2022, 18.00 Uhr, Aula am Campus und Live-Stream

Im Rahmen der Reihe Erlesenes Erforschen präsentiert Ferdinand Kühnel sein Buch "Ruhe in Frieden? / Počivaj v miru? Vom Verschwinden des Slowenischen auf den Friedhöfen Kärntens/Koroška".


Zum LIVESTREAM 
(verfügbar am Tag der Veranstaltung)


Programm

Begrüßung

Klara Schellander | Leiterin der Fachbereichsbibliothek Translationswissenschaft, Universität Wien


Begrüßung

Hanzi Filipič  | Chefredakteur des Hermagoras Verlags / Mohorjeva založba


Buchvorstellung

Ferdinand Kühnel  | Institut für Osteuropäische Geschichte, Universität Wien


Podiumsdiskussion

"Über den Wert des Friedhofes für die Geschichtsforschung, die kulturhistorische Bedeutung von Erinnerungszeichen des Totengedenkens und wie die Geschichte der Kärntner Slowen*innen auf den Friedhöfen widergespiegelt wird"

Ferdinand Kühnel

Marija Wakounig  | Institut für Osteuropäische Geschichte, Universität Wien


Musikalische Begleitung

Chor des "Klubs Slowenischer Studentinnen und Studenten in Wien – Klub slovenskih študentk in študentov na Dunaju"


Im Anschluss laden wir zu einem Glas Wein!


Zum Buch

Ferdinand Kühnel, Ruhe in Frieden? / Počivaj v miru? Vom Verschwinden des Slowenischen auf den Friedhöfen Kärntens/Koroška (Hermagoras Verlag/Mohorjeva založba, Klagenfurt/Celovec, 2021)

Die Friedhöfe Südkärntens erzählen die wechselvolle Geschichte dieser Region und spiegeln zugleich auch das Verhältnis der ortsansässigen Bevölkerung zur slowenischen und deutschen Sprache wider.

Auf Friedhöfen sind Erinnerungszeichen des Totengedenkens etwa in Form von Grabsteinen aufgestellt, die als privates und öffentliches Bekenntnis Wertschätzung sowie Akzeptanz gegenüber beiden Landessprachen ausdrücken.Als Teil der zweisprachigen Kulturlandschaft sind Friedhöfe und Grabsteine Gradmesser des Stellenwertes des Slowenischen und eignen sich deshalb besonders für die Untersuchung der veränderten Bedeutung und Sichtbarkeit der slowenischen Sprache in Südkärnten.

Die Untersuchung von über 200 Friedhöfen sowie die Analyse schriftlicher und mündlicher Quellen konnte nachweisen, dass die stete Germanisierung Südkärntens durch eine Politik der ethnischen und sprachlichen Homogenisierung herbeigeführt wurde.



Zum Autor

Ferdinand Kühnel ist ehemaliger Mitarbeiter des Instituts für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien und affiliierter Wissenschafter am Wiener Österreich und Ostmitteleuropa Zentrum, das am erwähnten Institut angesiedelt ist.
Derzeit ist er Publikationskoordinator des „Österreichisch-Slowenischen Geschichtsbuches" an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.



Universität Wien