Erlesenes Erforschen: Leere Bibliotheken, volle Trefferlisten? Akademisches Lesen im Kontext der Digitalisierung

 © Bernd Wannenmacher

© Bernd Wannenmacher

Erlesenes Erforschen: Leere Bibliotheken, volle Trefferlisten? Akademisches Lesen im Kontext der Digitalisierung

Donnerstag, 15. Dezember 2022, 18.00 Uhr, Aula am Campus und Live-Stream

Im Rahmen der Reihe Erlesenes Erforschen präsentieren und diskutieren Stefan Alker-Windbichler, Axel Kuhn, Benedikt Lodes und Günther Stocker ihr gemeinsam herausgegebenes Buch "Akademisches Lesen. Medien, Praktiken, Bibliotheken".


Zum LIVESTREAM 
(verfügbar am Tag der Veranstaltung)

Programm


Begrüßung

Katharina Krcal | Leiterin der Fachbereichsbibliothek Germanistik, Nederlandistik und Skandinavistik, Universität Wien


Podiumsgespräch und Buchpräsentation

Stefan Alker-Windbichler | Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung, Universität Graz

Axel Kuhn | Institut für Buchwissenschaft, Universität Erlangen-Nürnberg

Benedikt Lodes | Musiksammlung und Archiv des Österreichischen Volksliedwerkes, Österreichische Nationalbibliothek


Moderation

Günther Stocker | Institut für Germanistik, Universität Wien


Im Anschluss laden wir zu einem Glas Wein!


Zum Buch

Stefan Alker-Windbichler – Axel Kuhn – Benedikt Lodes – Günther Stocker (Hrsgg.) Akademisches Lesen. Medien, Praktiken, Bibliotheken, Bibliothek im Kontext 5 (Vienna University Press, Göttingen, 2022)

Die Lesesäle der Universitätsbibliotheken beginnen sich langsam wieder zu füllen - und wie schon vor der Pandemie am meisten in der Prüfungszeit.

Sind aus den früheren Lesesälen über die Jahre Lernsäle geworden? Haben sich die Arbeitstechniken von Studierenden und Forschenden gewandelt, weil ohnehin der Großteil der relevanten Literatur online vorhanden ist? Wie wirken sich Veränderungen in Forschungsumfeld und bibliothekarischer Infrastruktur auf akademische Lesepraktiken aus? Wie sehr prägen Bibliotheken überhaupt noch die akademische Lesekultur und welchen Gestaltungsspielraum haben wissenschaftliche Bibliotheken dabei in der Zukunft?

Diese und andere Fragen werden in einem neu erschienenen Sammelband der Reihe „Bibliothek im Kontext" behandelt und in einem Podiumsgespräch anlässlich der Buchpräsentation von Bibliothekaren, Germanisten und Kommunikationswissenschaftern diskutiert.



Zu den Herausgebern

Günther Stocker  ist Universitätsprofessor für Neuere deutsche Literatur am Institut für Germanistik der Universität Wien. Er war als Lektor an italienischen Universitäten tätig, APART-Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Leiter zweier FWF-Projekte.

Stefan Alker-Windbichler  ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung der Universität Graz. Zuvor war er Leiter der FB Germanistik, Nederlandistik und Skandinavistik sowie Mitarbeiter in der NS-Provenienzforschung der Universität Wien.

Axel Kuhn  ist Privatdozent für Buchwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg und leitet aktuell das DFG-Projekt »Debattenmedien, Streitschrift oder Propaganda?« zu politischen Kulturmagazinen. Publikationen und Forschung zu Medienwandel, Medientheorie, digitalen Medien und Publizistik.

Benedikt Lodes ist Direktor der Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek und Leiter des Archivs des Österreichischen Volksliedwerks. Zuvor war er Leiter der FB Musikwissenschaft der Universitätsbibliothek Wien.



Universität Wien